- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

Fasnet vom Feinsten

Fasnetumzug in Stockach
Ein närrischer Lindwurm schlängelt sich am Fasnetdienstag ab 14 Uhr durch Stockach. swb-Bild: sw

Umzug und mehr am Dienstag

 

Stockach. An Aschermittwoch ist alles vorbei. Na und? Dafür wird am Fasnetsdienstag, 13. Februar, umso so närrischer gefeiert. Mit Kinderumzug, kleinem Narrenbaumstellen und Schlussball in der »Fortuna«.

 

Er wird immer größer. Der Kinderumzug schlängelt sich am Fasnetsdienstag durch die Stockacher City. Sammeln ist um 12.30 Uhr zwischen Bahnhof, Post und »Fortuna«, bevor es um 14 Uhr in Richtung Oberstadt losgeht. Neben dem Narrengericht und seinen Gliederungen sind Gruppen aus der Nachbarschaft, aber auch Teilnehmende aus Stockacher Schulen und Kindergärten mit dabei. Viele Schnurr- und andere Gruppen reihen sich zudem in den Umzug ein. Das wartende Publikum wird derweil von den Marketenderinnen im Bürgerhaus mit warmen und kalten Getränken verwöhnt. 

 

Der Umzug endet auf dem Gustav-Hammer-Platz in der Oberstadt, wo der Kindernarrenbaum gestellt wird. Die Jungzimmerer sorgen dafür, dass der lange Kerl aufrecht steht. Hat das geklappt, folgt die »Abfütterung des Narrensamens«, bei dem jedes Kind eine warme Wurst mit Brötchen erhält. Der Kinderball der Marketenderinnen bietet mit Unterstützung des Arbeitskreises Narresome bis 17 Uhr ein Programm für Jungnarren im Bürgerhaus. 

 

Die Fasnet 2018 endet im Hotel »Fortuna«, wo ab 19 Uhr beim Schlussball das Tanzbein geschwungen werden kann, bis die Narretei um 24 Uhr durch Narrenrichter Jürgen Koterzyna beendet wird. Ein Wirtshausmusiker sorgt für Unterhaltung: »Renne ist eine närrische Mischung aus Barde und Alleinunterhalter«, verrät das Narrengericht im Pressetext. 

Wochenblatt Redakteur @: Simone Weiß