- Anzeige -

Gemeinde ist für belüfteten Schulstart gerüstet

Ten Brink
Ten Brink

Mobile Raumlüster sind bei der Prüfung wegen Lärmentwicklung durchgefallen

Rielasingen-Worblingen. Ab Montag beginnt auch für die Schüler und Schülerinnen in Rielasingen-Worblingen wieder der "Ernst des Lernens". Für die Einen geht es weiter und für die Anderen ist es erstmals der Einstieg ins Schulleben. Die weiterführende Ten-Brink-Schule in Rielasingen ist bestens gerüstet, teilte nun Bürgermeister Ralf Baumert mit.

"Aufgrund der Komplettsanierung der Schule in den vergangenen Jahren haben wir, ohne zu wissen, dass uns eine Pandemie treffen könnte, alle Räume mit fest installierten Raumluftanlagen ausgerüstet, die CO 2 gesteuert sind. Das heißt die Raumluft wird verordnungsgemäß regelmäßig ausgetauscht. Verbrauchte und belastete Luft raus, frische Luft rein". so Baumert in einer Presseerklärung.

Die 3 Grundschulen wurden inzwischen komplett mit CO2-Warnern ausgestattet, damit die Stoßlüftung über die Fenster nicht vergessen wird. Es wurde ein mobiler Raumluftreiniger von einem führenden Hersteller (Preis 4.500 Euro) in verschiedenen Schulen noch vor den Sommerferien im Unterricht getestet. „Das Gerät muss laut Verordnung des Landes eine 5-6 fache Luftumwälzung gewährleisten. Nur solche Geräte, zusätzlich mit einem Hepa 13 oder 14 Filter ausgestattet, werden mit 50 Prozent gefördert und dazu müssen die Räume schlecht belüftbar sein.“ Man habe haben das Testgerät in einem Klassenzimmer an der Arlenerstraße und der Albert-Ten-Brink Straße getestet. Die am Test beteiligten Schulleiterinnen und LehrerInnen haben jedoch aufgrund des sehr hohen Lärmpegels und starken Luftzuges dieses Gerät für nicht während des Unterrichtes einsetzbar befunden.

"Bislang sind wir immer noch auf der Suche nach einem für den Unterricht tauglichen Gerät. Alle namhaften Hersteller haben uns Ihre Prospekte geschickt, allerdings gibt es nur geringe Unterschiede bei der Lärmbelastung. Wir geben die Suche nicht auf und haben vorläufig den Bedarf von 11 Geräten zur Förderung beantragt. Ob diese überhaupt gefördert werden, entscheidet sich erst in den kommenden Wochen. Klar ist für mich, dass wir für die Zukunft in allen 3 Grundschulen fest installierte Raumluftanlagen wie in der T-B-S einbauen werden, da diese nahezu geräuschlos arbeiten und somit den Unterricht nicht stören", so Baumert noch weiter.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler


- Anzeigen -