- Anzeige -

Gesichter des Lock Down auf Plakaten

Florian Schwarz
Eines der Portraits von Florian Schwarz aus dem Lockdown 2020 - "in progress" (Ausschnitt). swb-Bild: Schwarz

Aktion des Fotografen Florian Schwarz mit dem Kulturbüro

Konstanz. Während der Pandemie-bedingten Lockdown-Wochen im Frühjahr 2020 portraitierte der Fotograf Florian Schwarz (*1979 in Konstanz, lebt und arbeitet in Stahringen) Menschen, deren Arbeit in sogenannten „systemrelevanten“ Berufen zur Versorgung mit existentiellen Gütern und Dienstleistungen in dieser Ausnahmesituation beitrug.

Er fotografierte medizinisches Personal, Pflegefachkräfte, Supermarkt-MitarbeiterInnen  und RettungssanitäterInnen – jeweils unmittelbar nach dem Ende ihrer Schicht.
Diese Portraits werden nun vom 18. bis 29. September 2020 in einer Plakat-Installation auf 15 großformatigen Plakatflächen (je 3,5 m x 2,5 m) im Stadtraum Konstanz präsentiert. Zu der Installation erscheint ein 16-seitiges Künstlerbuch, gestaltet von dem vielfach ausgezeichneten niederländischen Buch-Gestalter Hans Gremmen.

Die Aktion wurde ermöglicht durch eine Kooperation mit dem Kutluramt Konstanz im Rahmen der Aktion "Kultur-Clips vs. Corona". Schwarz ist den Kunstkennern bekannt durch seine Blicke ins All im Projekt „deep dark pale blue“ oder aus Anlass des Konziljubiläums die auf die Grenze gestellte Ausstellung "nicht anfang und nicht ende" mit Blicken in die Gesichter der Migration. Mehr unter www.florian-schwarz.net

Wochenblatt @: Oliver Fiedler