- Anzeige -

Glanzvolles Partnerschaftstreffen am Plattensee

Europäisches Partnerschaftstreffen
Von links: Annamária Nagyné Horvath, Direktorin der Schule von Balatonföldvár, Anton Breyer, Jean Froment, Balázs Várszegi, Violetta Ernyes, Veronika Pappné Molnár. swb-Bild: Verein

Eine Delegation des Vereins europäischer Freundschaft Gaienhofen war zu Gast in Ungarn

Radolfzell. Voller Vorfreude reiste Mitte September jeweils eine Delegation aus Gaienhofen und Saint Georges de Didonne auf Einladung des Bürgermeisters Huba Holovits zum Herbstfest nach Balatonföldvár. Am Bahnhof wurde die Gruppe von Veronika Pappné Molnár empfangen, der Leiterin des Kulturzentrums und von Violetta Ernyes, der Leiterin des Tourismusbüros, die beide in Balatonföldvár für die Organisation der Partnerschaftstreffen zuständig sind. Musiker des Jugendblasorchesters stimmten mit fröhlichen ungarischen Klängen auf das Programm der kommenden vier Tage ein. Bereits hier zeigte sich die überaus herzliche Gastfreundschaft der ungarischen Freunde. Später, beim Begrüßungsabend im Kulturzentrum, gab es neben den obligatorischen Ansprachen ein beeindruckendes Konzert des gemischten Chores von Balatonföldvár unter der Leitung von Edit Dojcsak, die auch Leiterin der örtlichen Musikschule ist, teilt der Verein in einer Pressemeldung mit.

Nach einem sehr interessanten Ausflug am darauf folgenden Tag in die nahegelegene Krönungsstadt der ungarischen Könige wurden die Gäste wieder mit einem kulturellen Highlight verwöhnt. Unter der Regie der Musikschule führten Kinder und Jugendliche verschiedener Altersstufen gekonnt und mit viel Temperament typische ungarische Volkstänze vor. Man konnte ihre Freude am Tanzen ihren fröhlich lachenden Gesichtern entnehmen. Sehr schnell sprang ihr Enthusiasmus auf das Publikum über, das alle Tänze mit kräftigem Applaus belohnte.

Nach Abschluss der Darbietungen überreichten Anton Breyer, Präsident des Vereins europäischer Freundschaft Gaienhofen und Jean Froment, Vertreter des Präsidenten des Jumelagekomitees von Saint Georges de Didonne, dem Leiter der Volkstanzgruppe, Balázs Várszegi, jeweils eine Spende von dreihundert Euro zur Förderung der Jugendarbeit in der Musikschule. Begeistert von der Arbeit der Musikschule mit den Jugendlichen und den erzielten Erfolgen, erhöhte ein großzügiger privater Spender aus Gaienhofen spontan den Betrag um vierhundert auf insgesamt eintausend Euro. Die Freude der überraschend so reich Beschenkten war unbeschreiblich.

In einer Arbeitssitzung der Verantwortlichen für die Partnerschaft der drei Gemeinden aus Ungarn, Frankreich und Deutschland vereinbarte man am folgenden Tag die Intensivierung gemeinsamer Aktivitäten, insbesondere der Jugend-Musik- und Sportgruppen. Bereits beim nächsten Treffen der drei Partnergemeinden Ende Mai kommenden Jahres in Saint Georges de Didonne wird es ein Wiedersehen mit der Jugendtanzgruppe geben, auf das sich alle schon sehr freuen.
Es folgten noch drei wunderschöne Tage mit vielen beeindruckenden kulturellen Erlebnissen und gesellschaftlichen Veranstaltungen warmherziger und großzügiger ungarischer Gastfreundschaft, so die Mitteilung des Vereins.

Wochenblatt Redakteur @: Dominique Hahn