- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

Großeinsatz bei Entsorgungsbetrieb

Brand Müll
Ein massive Rauchsäule in der Nacht auf Samstag verbreitete üble Gerüche rund um den Singener Süden. swb-Bild: he

Geruchsbelästigungen auch noch am Samstagvormittag in Singens Süden und den Ortsteilen

Singen. Aus noch ungeklärter Ursache ist am Freitagabend, gegen 22:10 Uhr, ein Brand in einem Müllentsorgungsbetrieb in Singen ausgebrochen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand ein im Freien gelagerter Müllberg, bestehend aus etwa 5000 Kubikmetern Haus- und Sperrmüll, in Brand,. teilte die Polizei am Samstagfrüh mit. 

 

Das Feuer hatte bereits auf die Verkleidung einer angrenzenden Lagerhalle übergegriffen. Ein weiteres Übergreifen der Flammen auf die Halle konnte durch den Löschangriff der Feuerwehr verhindert werden. Auf Grund der Rauchentwicklung musste der Vorplatz einer nahegelegenen Diskothek geräumt werden. Wegen andauernder Geruchsbelästigung wurde der Betrieb letztlich durch den Betreiber eigenverantwortlich eingestellt.

Bis in die Morgenstunden dauerten die Löscharbeiten der Feuerwehren Singen und Ortsteile sowie Rielasingen-Worblingen und Radolfzell weiter an. Auf Grund der weiter bestehenden Rauchentwicklung kommt es in Singen sowie Ortsteilen zu Geruchsbelästigungen. Die Bevölkerung wird daher aufgefordert Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Schadstoffmessungen der Feuerwehr ergaben allerdings keine Hinweise auf eine Gesundheitsgefährdung. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Durch den Brand wurden keine Personen verletzt. Nach bisherigen Einschätzungen enstand reiner Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro, da es sich ja um Müll handelte.

 

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler