- Anzeige -

Hallenbad Stockach bleibt geschlossen

Hallenbad Stockach
Die neuen Corona-Verordnungen sind im Stockacher Hallenbad nicht realisierbar. swb-Bild: Archiv

Corona-Verordnungen nicht realisierbar

Stockach. Das Hallenbad Stockach bleibt aufgrund der steigenden Zahl an Corona neu positiv getestete und der hohen Anforderungen für einen sicheren Badebetrieb weiterhin geschlossen, informieren die Stadtwerke Stockach.

»Für den Betrieb des Hallenbades ist ein umfangreiches Hygiene- und Infektionsschutzkonzept erarbeitet worden. Darüber hinaus werden aber für den Badebetrieb in geschlossenen Räumen unter Pandemiebedingungen technische Anforderungen vorausgesetzt, die in unserem Hallenbad nicht realisierbar sind«, heißt es in der Presseinfo.

»Wir bedauern diese Entscheidung sehr und wissen um die Bedeutung des Hallenbades für das Schul- und Vereinsschwimmen, die gern gebuchten Aqua-Kurse und die Badegäste, die auch in der kalten Jahreszeit schwimmen wollen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Situation ist unsere Entscheidung jedoch alternativlos. Wir beobachten die Entwicklung in Bezug auf das allgemeine Infektionsgeschehen weiterhin sehr genau. Bei der sich abzeichnenden Ausbreitung des Virus können wir die Öffnung des Hallenbades in dieser Saison nicht in Aussicht stellen«, sagt Jürgen Fürst, Geschäftsführer der Stadtwerke Stockach.

»Die oberste Priorität für den Hallenbad-Betrieb hat die Gesundheit von Badegästen und Personal, auch im Hinblick auf die seit dem 19. Oktober in Baden-Württemberg geltende dritte Pandemiestufe mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz vor Covid-19. Deshalb haben wir aufgrund dieser schwierigen Ausgangslage in enger Abstimmung mit der Stadt die Entscheidung getroffen, dass das Hallenbad geschlossen bleibt«, so Fürst abschließend.

Wochenblatt @: Graziella Verchio


- Anzeigen -