- Anzeige -

Hans-Peter Lehmann hört auf

Bürgermeister Lehmann Amtsaustritt
Hans-Peter Lehmann kündigte am Dienstag Abend an, im nächsten Frühjahr sein Amt als Bürgermeister der Gemeinde Mühlhausen-Ehingen abzugeben. swb-Bild: mu

Bürgermeister von Mühlhauen-Ehingen will im nächstes Frühjahr aus dem Amt ausscheiden

Mühlhausen-Ehingen.  Auf der letzten Sitzung wurde Hans-Peter Lehmann noch für 30 Jahre als Bürgermeister der Doppelgemeinde Mühlhausen-Ehingen geehrt, nun kündigte er am Dienstag Abend seinen Abschied aus dem Amt an.
Ein »medizinischer Warnschuss vor zwei Monaten« habe ihn in diesem Beschluss bestärkt, erklärte der 60-Jährige, als er unter »Bekanntgabe des Bürgermeisters« die Bombe platzen ließ. »Schultes zu seiner fordert unglaublich viel mentale Kraft und Anstrengung fast jeden Tag. So großartig es ist, für die Menschen in unserer Gemeinde zu arbeiten und zu gestalten - möchte ich mein Amt im nächsten Jahr in andere Hände geben«, erklärte er dem Gemeinderat.
Deshalb werde er bei Landrat Zeno Danner sein Ausscheiden aus dem Amt des Bürgermeisters von Mühlhausen-Ehingen beantragen - ein Jahr früher als geplant.
»Ich war und bin gerne Bürgermeister, deshalb ist mir diese Entscheidung nicht leicht gefallen. Aber sie ist sorgsam durchdacht«, so Lehmann weiter.

Am 14. März 2021 sei Landtagswahl und dies wäre ein guter Zeitpunkt eine Bürgermeisterwahl mit einzubinden. Ausdrücklich wies der Bürgermeister darauf hin, dass seine Entscheidung ausschließlich persönliche Gründe habe und es keine Unstimmigkeiten mit Gemeinderat oder Verwaltung gebe.
Die Gemeinde sei auf einem guten Weg, die Finanzen sind geordnet, die Verwaltung ist motiviert und Kinderbetreuung, Grundschule sowie Wohnprojekte können sich sehen lassen.
Für die Zukunft wolle er mit seiner Frau Sabine in der Gemeinde wohnen, sich ehrenamtlich betätigen und einen Bürgerverein gründen.
Der weitere Ablauf zur Neuwahl werde zeitnah kommuniziert und bis zum Amtsantritt seines Nachfolgers/ Nachfolgerin wird Lehmann wie bisher die anstehenden Themen »zielgerichtet vorantreiben«.
Es ist ein guter Zeitpunkt um loszulassen«, schloss der Rathauschef und rief seiner Ratsrunde mit seinem unverwechselbaren Humor zu: »Bleibt anständig, dann bekommt ihr auch einen guten Nachfolger«.

Wochenblatt @: Ute Mucha