- Anzeige -

Heitere und emotionale Verabschiedung

Abschlussfeier Eichendorff-Realschule
Die Absolventen der Klasse 10c signalisieren: »Wir blicken optimistisch in die Zukunft.« swb-Bild: Herzig

Zeugnisübergabe an der Eichendorff-Realschule mit vielen guten Leistungen

Gottmadingen. Ein ungewöhnliches Schuljahr mit einem ungewöhnlichen Abschluss war es auch für die SchülerInnen, Eltern und Lehrkräfte der Eichendorff-Realschule. Schulschließung, Videokonferenzen, Homeschooling, Ausfall der Abschlussfahrt, Verschiebung der Prüfungen und schließlich keine Abschlussfeier? Das ging gar nicht! Hier waren sich alle einig.

Unter Pandemiebedingungen war viel Fantasie und Einfallsreichtum bei der Abschlussfeier für die Absolventen gefragt. Die Klassenlehrer und einige Schüler sorgten für einen dennoch würdigen Rahmen für die Zeugnisübergabe in der Eichendorffhalle. So erhielt jede Abschlussklasse ihre eigene, sehr persönliche kleine Feier. Schulleiterin Cosima Breitkopf stimmte auf die »festliche Zeugnisübergabe in kleinem Rahmen« mit dem Motto von Walt Disney des letzten Jahres ein: »Wer aufgibt, hat verloren, wer dranbleibt, kann Großes bewirken.« Aufgegeben hat keiner der 89 zur Prüfung angetretenen SchülerInnen und alle haben bestanden, das war die stolze Botschaft.

Breitkopf betonte die Entwicklung der Jugendlichen zur Persönlichkeit über die sechs Jahre hinweg und lobte den guten Teamgeist in den Klassen, die sich über die Jahre an der Schule durch viele gemeinsame Aktivitäten entwickelt haben. Einen ausdrücklichen Dank galt allen SchülerInnen, Eltern und Lehrkräfte sowie für die Schulsozialarbeiterinnen, Sekretärinnen und Hausmeister für die geleistete Arbeit, gerade im letzten halben Jahr, Lob gab es für das gute Verhalten der Abschlussschüler, die ein Vorbild für die jüngeren Schüler waren.

Bürgermeister Michael Klinger ließ es sich nicht nehmen, sich in einer Videobotschaft an die SchülerInnen zu wenden. Er ermunterte sie, ihre Talente zu entfalten und ihre Chancen zu nutzen. »Ich traue euch die Zukunft zu, macht was draus!« Schülersprecherin Ines Huskic dankte allen am Schulleben Beteiligten und erinnerte an die vielen schönen Unternehmungen in der Schulzeit, an Höhen und Tiefen des Schullebens und betonte, dass sie nicht nur Unterrichtsinhalte, sondern auch Disziplin, Respekt und die gegenseitige Unterstützung gelernt haben.

Die Bildershows der Klassen erlaubten einen Rückblick bis in Klasse 5, was bei allen alte Erinnerungen und Schmunzeln hervorrief. Stolz überreichten die Klassenlehrer die Zeugnisse mit vielen Loben und Preisen mit dem notwendigen Abstand über den fantasievoll geschmückten »Zeugnisstuhl«. Schulbeste war in diesem Jahr Antonella Russano (10c) mit dem Traumschnitt von 1,0. Über 40 Lobe und Preise unterstrichen den Fleiß vieler SchülerInnen.

Preise, Fachpreise und Lobe

10a: Lara Graf (1,2, MuM), Leonard Meister (1,3, Deutsch), Ansgar Weinert (2,0, Geschichte), Anton Wirth (2,0, Physik), Johanna Czioska (1,2), Emma Heller (1,3); Lob: Lisa Bauer (1,6), Ruben Springer (1,6), David Steiner (2,0), Vanessa Kurti (2,1).

10b: Anthea König (1,6, Französisch), Larissa Rocha da Silva (1,4), Charlotte Puka (1,5), Jessica Dittrich (1,5); Lob: Mareike Förg (1,6), Anna Gigl (1,8), Nico Weißhaar (1,8), Fabienne Wagner (1,8), Nina Binder (2,0), Liam Carolla (2,0), Anika Lorek (2,0), Dominik Osann (2,0), Louis Eger (2,1).

10c: Ines Huskic (1,2, Schülersprecherin), Julian Lang (2,1, Sport), Kathrin Meinzer (1,6, Mathematik), Alexia Murad (1,9, Bildende Kunst), Antonella Russano (1,0, EWG); Lob: Paul Dragon (1,9), Magnus Gruber (1,9), Lucas Vogt (2,0)

10d: Selin-Zehra (1,7, Englisch), Luca Hiestand (1,6, Technik, Biologie), Kilian Konkel (2,0, Schulband, Chemie); Lob: Leonie Ullmann (1,6), Madeleine Fecht (1,7), Cecil Ptak (1,9), Michelle Friedrich (1,9), Rebecca Rösch (1,9), Chiara Demme (2,1).

Mehr Bilder gibt es in unserer Galerie

Wochenblatt @: Graziella Verchio