- Anzeige -

Hermann Leiz im Amt bestätigt

Ortschaftsrat Liggeringen
Der neu gewählte Liggeringer Ortschaftsrat zusammen mit dem ausscheidenden Ratsmitglied Gerhard Heizmann von links nach rechts: 1. OV-Stellvertreter Prof. Dr. Jürgen Klöckler, 2. OV-Stellvertreter Christof Fuchs, Andrea Korat, Maximilian Weidele, Hiltrud Mosandl, Winfried Keller, Gerhard Heizmann, Sylvia Burth, OV Hermann Leiz, OB Martin Staab. swb-Bild: pr

Neuer Liggeringer Ortschaftsrat nimmt seine Arbeit auf

Liggeringen. Wenn der Oberbürgermeister einer Ortschaftsratssitzung beiwohnt, dann hat das meistens einen besonderen Grund. So auch bei der jüngsten Sitzung des Liggeringer Ortschaftsrates am vergangenen Mittwoch. Auf der Tagesordnung der Sitzung standen nämlich die Verabschiedung von Ortschaftsrat Gerhard Heizmann, der nicht mehr für den Rat kandidiert hatte sowie die Verpflichtung des neu-/ bzw. wiedergewählten Ortschaftsrates und die Wahlen des Ortsvorstehers und seiner zwei Stellvertreter.

Zehn Jahre lang war der aus Alpirsbach stammende Gerhard Heizmann Mitglied im Ortschaftsrat, wie in der Sitzung zu erfahren war. Der gebürtige Schwabe wohnt bereits seit 30 Jahren mit seiner Familie  in Liggeringen und fühlt sich in seiner Wahlheimat auf dem Bodanrück sehr wohl. OB Martin Staab würdigte in seiner Laudatio auf den ausscheidenden Ortschaftsrat die besonderen Verdienste und Fähigkeiten des in Radolfzell bekannten Forstbeamten, der als Revierförster für den gesamten Stadtwald mit rund 1.400 Hektar zuständig ist. Staab erinnerte  an die vielen Projekte im Stadtwald, wie z.B. das Alt- und Totholtkonzept, die Schaffung von Waldrefugien und die Waldbegehungen mit dem Gemeinde- und Ortschaftsrat, an denen Heizmann beteiligt gewesen war.

Gerhard Heizmann war während seiner Amtszeit als Ortschaftsrat immer ein wichtiger Berater in allen Wald- und Jagdangelegenheiten für die Stadtverwaltung und für  Ortsvorsteher Hermann Leiz. Auch der noch amtierende und zu diesem Zeitpunkt geschäftsführende Ortsvorsteher Hermann Leiz lobte die stets sehr gute Zusammenarbeit mit dem Forstmann und bedauerte, dass Heizmann nicht mehr für den Ortschaftsrat kandidieren wollte. Mit einem Geschenk des Ortschaftsrates und einem Blumenstraß für seine Frau Sabine wurde Gerhard Heizmann mit einem langanhaltenden Applaus im vollbesetzten Sitzungssaal von den zahlreichen Besuchern der Sitzung  in die Zuhörerreihen entlassen.

Danach wurde der freigewordene  Stuhl am Ratstisch  von der neu gewählten Ortschaftsrätin Sylvia Burth belegt. Es folgte dann die Verpflichtung der neu gewählten Rätin und der wiedergewählten Ortschaftsräte durch Hermann Leiz.  Danach folgte die Neuwahl des Ortsvorstehers. Mit großer Einigkeit hat der Ortschaftsrat in geheimer Abstimmung Hermann Leiz  einstimmig in diesem Amt bestätigt. Auch die Wahl der beiden Stellvertreter stand auf der Tagesordnung. Hier wurden, ebenfalls einstimmig, Prof. Dr. Jürgen Klöckler als erster Stellvertreter und Christof Fuchs als zweiter Stellvertreter  gewählt.  Die starken und langanhaltenden Beifallsbekundungen der zahlreichen Zuhörer bei den jeweiligen Wahlen wirkte wie ein weiterer Vertrauensbeweis der Bevölkerung für die Arbeit des Ortschaftsrates.

Wochenblatt Redakteur @: Dominique Hahn