- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

Hilfsbereitschaft für Vesperkirche ungebrochen

Vesperkirche Singen
Sponsoren und Helfer freuen sich auf die 3. Singener Vesperkirche vom 14. bis 28. Januar 2018 in der Lutherkirche. swb-Bild: stm

Dank 500 Helfern und Sponsoren dritter Mittagstisch gesichert

Singen. Die Vorfreude auf die dritte Vesperkirche 2018 war beim Medientreffen am Dienstag im Wichernsaal der Luthergemeinde allenthalben greifbar. Oberbürgermeister Bernd Häusler resümierte, »die Vesperkirche ist in Singen angekommen«. Besonders das Zwischenmenschliche beim »Gemeinsam an einem Tisch«, hob der Rathauschef positiv hervor. »Mit der Vesperkirche ist etwas zusammengewachsen, das es vorher in Singen nicht gab«, heißt es treffend im Flyer.

Die Hilfsbereitschaft der Bürger ist enorm, freute sich Christiane Hofmann. Insgesamt sind 500 Helfer mit dabei. Dank ihrem ehrenamtlichen Einsatz und zahlreicher Sponsoren wie Elma, Georg-Fischer, dem Lions-Club Radolfzell-Singen können täglich von Sonntag, 14. Januar, bis einschließlich 28. Januar täglich bis zu 300 Essen in der Lutherkirche von 11.30 bis 14 Uhr ausgegeben werden. Jeder Gast kann aus zwei Menüvorschlägen mit Suppe und Kuchen sowie Getränken wählen. Er zahlt hierfür so viel wie er kann.

Bei der dritten Auflage wird Catering Maier aus Stockach – zuständig zum Beispiel für das Mittagessen an der Beethovenschule – wochentags das Essen zubereiten. Das Haus am Hohentwiel ist aus Kapazitätsgründen hierzu nur noch am Wochenende in der Lage, erklärte Pfarrerin Andrea Fink die bedeutsamste Änderung zu den Vorjahren. Gespült werde wieder bei Georg-Fischer, den Transport übernimmt die Singener Tafel und das Bügeln der Schürzen erstmals das BVE-Engen, eine berufsvorbereitende Einrichtung.

Gerade auf die »Kultur der Wertschätzung« freuen sich ganz besonders wieder die Gäste der Singener Tafel, betonte Udo Engelhardt, der die menschliche Wärme, Anerkennung und Akzeptanz, die weit über ein warmes Essen hinausging, hervorhob.

Der ökumenische Eröffnungsgottesdienst am Sonntag, 14. Januar, ab 10 Uhr in der Lutherkirche wird von Pfarrer Peter Stengele begleitet. Täglich werde es um 12.45 Uhr einen Impuls geben, kündigte Pfarrerin Fink an.»Wir packen dies auch 2018 wieder«, erklärte Kassier Willy Wagenblast. Die Kosten beispielsweise für das Essen in Höhe von 20.000 Euro könnten dank Geld- und Lebensmittelspenden wieder bewältigt werden.

Claudia Graf und Karin Burger wiesen darauf hin, dass wieder fast 500 Kuchen nötig seien. Spenden werden gerne unter graf.claudia@t-online.de und unter Telefon 07731/44679 entgegengenommen.

Geldspenden gehen an das Konto der Luthergemeinde Stichwort »Vesperkirche« bei der Volksbank Schwarzwald Baar Hegau, Kto. 100 100 100, IBAN: DE27 6949 0000 0100 1001 00

Wochenblatt Redakteur @: Stefan Mohr