- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

Höri trauert um Alois Keller

Alois Keller
Der Mooser Altbürgermeister Alois Keller ist am Sonntag im Alter von 84 Jahren verstorben. swb-Bild: Archiv

Moser Altbürgermeister am Sonntag in Radolfzell verstorben

Moos. Er war gelernter Steinmetz und nicht nur deshalb ein großer Baumeister. Am Sontag verstarb in Radolfzell der Mooser Altbürgermeister Alois Keller im 84 Lebensjahr. Bürgermeister war er 33 Jahre lang und zu seiner ersten Wahl, damals in Weiler, hatte er nicht einmal selbst kandidiert. Als es dort daran ging einen neuen Bürgermeister zu wählen, wollten die Einwohner offensichtlich einen der ihren, und das war Alois Keller. Und das war auch das Jahr, in dem die damals noch selbstsändigen Gemeinden der vorderen Höri zusammen mit Worblingen, Bohlingen und Börhingen den Abwasserzweckverband untere Radolfzeller Aach geründeten, der den Bodensee durch die Kläranlage Moos entlasten sollte. Das Abwasser war da sozusagen ein Anfang. Im Oktober 1974 gingen Moos, Banholzen, Weiler und Iznang zur Gesamtgemeinde Moos zusammen. Einer der Architekten war Alois Keller, der kurz darauf zum Bürgermeister des neuen Verbunds gewählt wurde, welcher wiederum Teil eine Verwaltungsverbands Höri wurde, eine Lösung, die die keinen Dörfer sehr gut brauchen konnten um darunter ihre Eigenständigkeit zu bewahren. Und dazu brauchten sie nach der ersten Wahlperiode nicht mal mehr die Ortschaftsräte. Dafür gab es ein sinnige Brücke über die Höribülle. Das Büllefest, das ab 1976 im Wechsel der vier Dörfer gefeiert wird, hat hier Identität geschaffen, heute mehr denn je.

Es war freilich damals eine Zeit die Baumeister brauchte, der Ausbau der Wasserversargung und Abwasserentsorgung prägte die 1970er Jahre wie in den meisten Gemeinden. Auch der Ausbau der Straßen in und zwischen den Orten. Danach kamen die Sportanlagen Mooswald (1988), der Umbau des Rathaus und die Schaffung des Bügerhaus in 1992, die Erweitung der Grundschule Weiler, der neue Hafen, die Umgestaltung der Torkel Bankholzen zum Veranstaltungsraum, die Ansiedlung des Edeka-Markts Münchow am Ortseingang als Nahversorger. Als 1998 Peter Kessler zu seinem Nachfolger gewählt wurde, hatte der Baumeister fast alles vollbracht. Die Beisetzung von Alois Keller findet am kommenden Samstag, 9. Dezember in Weiler statt.

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler