- Anzeige -

Hus-Museum geht König Wenzel auf die Spur

Wenzel
Die Wenzelsburg. swb-Buld: Zaruba

Neue Sonderausstellung zum 600. Todesjahr ab Freitag

Konstanz. Am Freitag, den 8. November startet im Hus-Haus Konstanz eine neue Sonderausstellung mit dem Thema "Wenzel IV. - Der König mit dem schlechten Ruf".

Am 16. August 2019 jährte sich zum 600. Mal der Tod König Wenzels IV. Er war der Sohn Kaiser Karls IV. und gilt als Landesherr mit einem komplizierten Ruf. Dieser bildete sich bereits Ende des 14. Jahrhunderts heraus und hat, trotz moderner historischer Forschung, in der Literatur und dem allgemeinen Bewusstsein bis heute Bestand: Wenzel IV. wird oft als unfähiger oder gar schlechter Herrscher dargestellt. Auch im Vergleich mit seinen nächsten Verwandten, seinem Halbbruder Sigismund oder seinem Vetter Jobst von Mähren, schneidet Wenzel IV. schlecht ab. Doch sein Leben war ungleich komplizierter und farbenreicher. Einige der über ihn verbreiteten Verleumdungen sind bloße mittelalterliche Agitation.
Die Sonderausstellung, die vom 8. November 2019 bis 31. März 2020 im Hus-Haus zu sehen ist, widmet sich dem Leben und Werk des römisch-böhmischen Königs aus dem Geschlecht der Luxemburger. Sie erzählt vom Aufstieg König Wenzels IV., den innerfamiliären Auseinandersetzungen und den dramatischen Umständen seines Machtverlusts.

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler