- Anzeige -

Institut für Krankenhaushygiene mit neuer Spitze

Gesundheitsverbund
GLKN-Geschäftsführer Bernd Sieber (li.) begrüßt die Bestellung von Dr. Stefan Bushuven (re.) zum neuen Leiter des Instituts für Krankenhaushygiene. swb-Bild: GLKN

Dr. Stefan Bushuven wird Chefarzt beim Gesundheitsverbund des Landkreises Konstanz

Landkreis Konstanz. Dr. Stefan Bushuven (42) ist neuer Chefarzt des Instituts für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (IKIP) des Gesundheitsverbunds Landkreis Konstanz (GLKN). Das beschloss der Aufsichtsrat des Gesundheitsverbunds Landkreis Konstanz einstimmig in seiner letzten Sitzung. Zuletzt war Bushuven seit dem Weggang des ehemaligen Institutsleiters Chefarzt Prof. Markus Dettenkofer der kommissarische Leiter des IKIP. Davor war er seit 2016 zu je 50 Prozent seiner Tätigkeit Leitender Oberarzt in der Krankenhaushygiene des GLKN und Intensivmediziner an den Standorten Singen und im Hegau-Jugendwerk (letzteres seit 2019).

Dr. Stefan Bushuven hatte sich in der Corona-Krise außerhalb des GLKN mit dem Aufbau des Diagnostikzentrums in Singen in Zusammenarbeit mit Chefarzt Dr. Volker Steinecke von der Notaufnahme, der Ärztlichen Leitung der Corona-Hotline, als gefragter Interviewpartner und Experte sowie durch die Entwicklung von Leitmodulen und Corona-Schulungselementen im Internet einen Namen gemacht. Innerhalb des GLKN überzeugte der Facharzt für Anästhesiologie, Medizinhygiene, Intensiv- und Notfallmedizin nicht nur durch seine medizinischen Kenntnisse, sondern auch durch seine zusätzliche Expertise als Medizindidaktiker (Abschluss: Master in Medical Education), zertifizierter klinischer Risikomanager und Antibiotika-Experte.

Pläne für die Zukunft

Diese Bereiche will er als Leiter des IKIP weiter ausbauen. Vor allem die Stärkung der Patientensicherheit und der Medizindidaktik sind ihm ein Anliegen, dazu gehören auch Schulungen und Aktionen wie die »Aktion saubere Hände«. Dabei setzt er u.a. auf die Zusammenarbeit mit der Akademie für Gesundheitsberufe im GLKN. Auch als Chefarzt des IKIP will er die Projekte von Dr. Paul Diesener, ehemaliger Dysphagie-Spezialist des Hegau-Jugendwerks, weiter führen und mithelfen diese im Verbund zu verbreiten. Der Dysphagie-Experte hatte als erster die Bedeutung von Schluckstörungen (Dysphagie) für den Krankheitsverlauf und die Lebensqualität von Betroffenen erkannt und dafür seine eigenen Konzepte entwickelt. Neben seiner klinischen Tätigkeit ist Bushuven auch in Forschungsprojekten im Bereich »Didaktik sowie Ethik und Psychologische Faktoren in der Krankenhaushygiene« aktiv. Außerdem ist er Leitender Notarzt im Landkreis Konstanz.

Geschäftsführer Bernd Sieber begrüßt die Bestellung von Dr. Bushuven zum neuen Leiter des Instituts für Krankenhaushygiene. »Dr. Bushuven hat in der schwierigen Hauptphase der Corona-Pandemie seine Kompetenz unter Beweis gestellt. Er ist bestens vernetzt und ein angesehener Experte im Landkreis in Sachen Hygiene. Davor hatte er bereits als Leitender Oberarzt wertvolle Impulse für die Weiterentwicklung unseres Hygiene-Instituts gegeben. Die Corona-Zeit hat uns einmal mehr vor Augen geführt, wie wichtig es ist, in Sachen Hygiene und Infektionsprävention gut aufgestellt zu sein. Deshalb bin ich froh, dass der GLKN ein eigenes Hygiene-Institut hat mit Dr. Bushuven an der Spitze«.

Wochenblatt @: Dominique Hahn