- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

International - integrativ - informativ

Stadtfest Singen
Organisatoren, Mimacher und Sponsoren beim Singener Stadtfest vom 22. bis 24. Juni. swb-Bild: stm

Vielfältiges Programm beim Singener Stadtfest mit 30 Vereinen

Singen. Bester Feierspaß ist unter dem Hohentwiel in den Sommermonaten garantiert. Nach dem gelungenen Auftakt mit dem gelungenen Verbandsmusikfest am Wochenende steht mit dem Singener Stadtfest von Freitag, 22. bis Sonntag, 24. Juni schon die nächste Großveranstaltung vor der Tür. Statt einer großen Bühne auf dem Rathausplatz erwarten die Besucher dann sechs Bühnen in der Innenstadt – voll gepackt mit 180 Stunden Programm auf 1.000 Meter Festmeile.

Doch das Stadtfest als Teil des Kulturschwerpunktes »Singen im Takt« bietet weit mehr als einfältiges Unterhaltungsprogramm. Es ist »integrativ, international und informativ, sowie komplett gratis und barrierefrei«, wie Dr. Gerd Springe von Singen Aktiv bei der Pressekonferenz am Montag betonte. Und es ist seit Jahren wieder ein Fest der Singener Vereine, ergänzte Oberbürgermeister Bernd Häusler. Insgesamt 30 Vereine sind aktiv mit dabei, auch der Jüngste »InSi« (Integration in Singen). Bewusst habe man auf ein »Public Viewing« mit großem Aufwand zu Gunsten von »Singen im Takt« verzichtet, so Häusler.


Treffend als »Begegnungsort für Jung und Alt« bezeichnete der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Hegau-Bodensee, die seit Jahren als Presenting Partner mit dabei, das Stadtfest, das bekanntlich am Freitag um 16 Uhr mit einem gratis Sekt für jeden von Lars Ellenberger vom Hostel Art & Styles vor der Sparkassenbühne eröffnet wird. Am Sonntag um 10.30 Uhr findet hier der ökumenische Gottesdienst statt, auf den sich Dr. Springe schon freut.

Großer Wert wird auf die Sicherheit während des Stadtfestes gelegt, sicherte die Leiterin des Polizeireviers Singen Stephanie Clauß zu. Sie war von der friedlichen Feierkultur während des Festes 2017 angetan. Zum Sicherheitskonzept gehört neben Polizeipräsenz, präventive Aufklärung und der Einsatz von Jugendstreifen. Der Besuch des Stands der Kriminalprävention (SKP) mit Glücksrad lohnt sich nicht nur wegen der Give-aways. Ein absoluter Höhepunkt des Stadtfestes, ist der Auftritt der beiden Comedian Osan Yaran und Tan Caglar auf der b.free-Bühne in der Hegaustraße, die aufgrund des WM-Spiels der Deutschen schon um 18 Uhr auftreten, so Marcel Da Rin vom SKP.

Auch die Heimatbühne ist ein Muss beim Stadtfest. Das Tandemkonzept mit 118 Mitarbeitern, die sich schon seit Weihnachten auf das Event freuen, zeigt Inklusion par excellence. Und Polka Cabana und auch Chris Metzger, die hier auftreten werden die obere August-Ruf-Straße zum Tanzen bringen. Relaxen kann man in der Scheffel-Lounge der Elma-Auszubildenden, sich »duellieren« beim Jux-Sumo, das von den Auszubildende von Takeda organisiert wird. Kultstatus hat schon die Exilbühne, die mit Blues, Classic-Rock und Reggae lockt. Insgesamt treten etwa 500 Musiker, 300 Tänzerinnen auf und 1.500 Helferinnen machen das Stadtfest überhaupt möglich. Leckeres gibt es beim Französischen Markt in der Scheffelstraße

Einen Abstecher wert ist auch das Programm von Radkultur 2018 in Singen: Erstmals präsentiert sich ein Aktionsprogramm rund um das Thema „Fahrrad“ vor dem WOCHENBLATT. Von Reparaturinfo, Radcheck, Info Umrüstung Bike zu E-Bike, Vorstellung von Lastenfahrrädern E-Bikes und Segways, Codieraktion und einem großen Fahrradparcours sogar mit VR-Brille ist alles mit dabei. Mitmachen und Probefahren ist ausdrücklich erwünscht, lädt die Fahrradbeauftragte Petra Jacobi ein.

Wochenblatt Redakteur @: Stefan Mohr