- Anzeige -

Investitionen im Freibad geplant

Saisonabschluss Freibad Stockach
Sie blicken auf ein erfolgreiches Stockacher Freibad-Jahr 2019 zurück (von links): Stadtwerke-Leiter Jürgen Fürst, Servicekraft Marion Schuler und Bäderleiter Udo Göbel. swb-Bild: ml

Das Freibad Stockach konnte die Saison 2019 gut abschließen. Im kommenden Jahr sollen Investitionen in Millionenhöhe folgen.

Stockach. Anlässlich des Saisonabschlusses im Freibad Stockach präsentierte Stadtwerke-Leiter Jürgen Fürst beim Frühstück für verdiente Jahreskarten- und Saisonkarteninhaber einige Zahlen der Badesaison 2019 sowie Ausblicke auf kommende Investitionen.

Wie Fürst erklärte, sei das Frühstück für die langjährigen Dauerkarteninhaber des Freibades eine Art Institution in der Bäderanstalt. Gleichzeitig markiere es den Abschluss der Freibadsaison in Stockach, die am 10. September zu Ende gehe. Das Hallenbad Stockach beginne seine Saison nahtlos, sobald das Freibad seine Pforten über den Winter schließt. Jürgen Fürst weist auf einige Höhepunkte im Bad hin, auf die er stolz ist: »Wir haben zum Beispiel für Badeliegen ein Pfandsystem eingeführt, bei dem eine Münze eingeworfen wird, die man nach Rückgabe der Liege wieder erhält.« Ebenso könne man im Freibad mittlerweile unter einem überdachten Areal E-Bikes laden.
Der Stadtwerke-Geschäftsführer konnte mit einigen beeindruckenden Zahlen aufwarten. So hatte das Freibad Stockach kurz vor Saisonschluss den siebenundfünfzigtausendsten Besucher begrüßen können. Besucherstärkster Tag war der 30. Juni mit 2.323 Badegästen gewesen.
Für 2020 wollen die Stadtwerke rund drei Millionen Euro ins Freibad und rund 1,5 Millionen Euro ins Hallenbad investieren. Beim Freibad zählten dazu eine Sanierung des Beckens und des Schwallwasserbehälters oder eine komplett neue Warmwasser-Absorberanlage.

Wochenblatt Redakteur @: Marius Lechler