- Anzeige -

Jüdisches Leben am See

Helmut Fiedler
Helmut Fiedler berichtet in einer Führung in Wangen vom Zusammenleben von Juden und Christen auf der Höri. swb-Bild: Archiv/ Fiedler

Führung zur Geschichte des Zusammenlebens von Juden und Christen auf der Höri

Wangen. Den Spuren des jüdischen Schiftstellers Jacob Picard folgend, informiert der Historiker und Bodenseeguide Helmut Fidler am Donnerstag dem 10. Juni um 15 Uhr über das Zusammenleben von Juden und Christen auf der Halbinsel Höri.

Über dreihundert Jahre gab es in Wangen (heute Ortsteil von Öhningen) eine jüdische Gemeinde, deren Alltagsleben Jacob Picard in seinen Erzählungen aus dem Landjudentum festgehalten hat. Die Wanderung führt durch das von jüdischen Wohnhäusern geprägte Unterdorf, in den Jacob Picard Gedenkraum im ehemaligen Rathaus und weiter hinauf zum jüdischen Friedhof, der am Waldrand oberhalb des Dorfes liegt. Die Führung beginnt um 15 Uhr, Treffpunkt ist der Parkplatz beim Museum Fischerhaus in Öhningen-Wangen.

Männliche Teilnehmer werden gebeten, den Friedhof mit Kopfbedeckung zu betreten. Vorherige Anmeldung erforderlich unter Tel. 07735-81920 (Tourist-Info Öhningen). Die vorgeschriebenen Corona-Hygiene-Regeln sind einzuhalten. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 20 Teilnehmer begrenzt. Die Teilnahme ist ohne Testung möglich, das Tragen eines Mundschutzes ist Pflicht.

Wochenblatt @: Dominique Hahn