- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

Jugendliche planen mit beim neuen Stadtteil

Hafner Jugendprojekt
Rund ein Dutzend Entwürfe gab es beim Jugendprojekt Hafner für den neuen Konstanzer Stadtteil. swb-Bild: Stadt Konstanz

Projektarbeit der Geschwister-Scholl-Schule beim Bürgerforum vorgestellt

Konstanz. Rund 60 SchülerInnen der 11. Klasse der Geschwister-Scholl-Schule haben im Rahmen der Jugendbeteiligung Entwürfe des neuen Stadteils skizziert und stellten diese beim 1. Bürgerforum Hafner am Samstag im Konzil vor.

Die Visionen tragen bereits einen Namen: „Klein Konstanz", „Effizientes Wohnen am Hafner" oder „Nachhaltiges und modernes Wohnen im Grünen" haben die SchülerInnen ihre Vorstellungen vom neuen Stadtteil am Rande von Wollmatingen im Rahmen der Jugendbeteiligung getauft. Die rund ein Dutzend erarbeiteten Entwürfe der Jugendlichen zeichnen bereits recht konkrete Bilder.

Die jungen PlanerInnen haben nahezu an alles gedacht, was lebenwertes Wohnen ausmacht: ausreichend Grünflächen mit Parks, Bäumen und Bänken als naturnaher Erholungsraum, Radladestationen für eine umweltfreundliche Verkehrsanbindung, Cafés und ein Jugendzentrum als zentrale Treffpunkte, ein Sportplatz, verkehrsberuhigte Plätze sowie ein Gewerbegebiet und Geschäfte für eine optimale Nahversorgung.

Nach den Vorstellungen der Jugendlichen sollte es an nichts fehlen, so dass man das Viertel eigenlich gar nicht verlassen müsste. Begleitet wurde der Workshop von Seiten der Stadt von Projektleiter und Stadtplaner Lukas Esper sowie Martin Schröpel, städtischer Beauftragter für Bürgerbeteiligung und bürgerschaftliches Engagement. Dr. Agnes Förster vom begleitenden Münchner Büro Studio|Stadt|Region zeigte sich bei der Ergebnispräsentation vom Ergebnis des dreistündigen Workshops begeistert: „Toll, wir haben einen ganze Wand voller Ideen!"

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler