- Anzeige -

Keine ungetrübte Bilanz bei Wahlwieser Narrentreiben

Symbolbild
Symbolbild

Zahlreiche Sachbeschädigungen / Fünf Polizisten wurden beleidigt

Stockach-Wahlwies. Der Nachtumzug der Narrenzunft Muhwiesen anlässlich des überregionalen "Bolizeitreffen" fand am Samstag, von 18:30 bis 20 Uhr statt. Die Besucherzahl wurde auf etwa 1500 Personen geschätzt, so die Polizei in ihrer Bilanz über den Abend und die Nacht.

Im Anschluss fand  bis um 3 Uhr in der Sonntagsfrüh ein munteres Narrentreiben in den Besenwirtschaften und der Rossberghalle statt. Im Zusammenhang mit der Veranstaltung kam es unter anderem zu einer Sachbeschädigung durch Graffiti an einem abgestellten Anhänger im Maisenbühl, dem Diebstahl eines Traktors im Winkel, welcher später verunfallt im näheren Bereich aufgefunden werden konnte, sowie zu einer Körperverletzung, bei der zwei Personen leicht verletzt wurden.

Weiter kam es zur Sachbeschädigung an einem abgestellten Fahrzeug sowie zu zahlreichen Streitigkeiten, welche durch die Polizeibeamten vor Ort jedoch deeskaliert werden konnten bevor es zu Ausschreitungen kam. Fünf eingesetzte Polizeibeamte wurde im Rahmen ihrer Dienstausübung jedoch beleidigt bilanzierte die Medienstelle des Polizeipräsidium am Sonntag.

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler