- Anzeige -

Kind wird bei Notbremsung am Kopf verletzt

Symbolbild
Symbolbild

Vierjährige war auf Beifahrersitz nicht ausreichend gesichert gewesen

Gailingen. Leicht verletzt wurde ein vierjähriges Kind am Samstag gegen 16 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Hauptstraße. Ein 58-jährigerAutofahrer war ortsauswärts unterwegs, als ihm ein dunkelfarbiger Pkw auf seiner Fahrspur entgegenkam, der in diesem Moment drei parkende Fahrzeuge überholte. Nur durch ein starkes Abbremsen konnte der 58-Jährige eine Kollision mit dem Pkw verhindern.

Bei dem Bremsvorgang wurde das auf dem Beifahrersitz befindliche Kleinkind,welches unzureichend gesichert war, mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe geschleudert und verletzt. Obwohl der Unfallverursacher auf das Unfallgeschehen von Zeugen und dem 58-Jährigen durch Winken und Hupen aufmerksam gemacht worden war, setzte dieser seine Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern.

Nach der notärztlichen Erstversorgung wurde das Kind vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. An der Windschutzscheibe, welche durch den Aufprall des Kindes erheblich beschädigt wurde, entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Personen, die sachdienliche Angaben zum Verursacher machen können, werden gebeten, das Verkehr.

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler