- Anzeige -

Kunst zum Staunen und Spielen

Eine Arbeit des Schweizer Künstlers Roland Dostal, der hier im Kunstmuseum einen "Tal-Eindruck" schafft in der Ausstellung "SingenKunst 2019" im Singener Kunstmuseum. swb-Bild: of

Kunstverein Singen setzt mit Jahresausstellung Zeichen

Singen. Der Kunstverein Singen hat mit seiner "SingenKunst2019" am Sonntag zur Vernissage deutliche Zeichen zum aktuellen Kunstschaffen in der Region gesetzt. Vor einer überraschend großen Zahl an Interessierten, für die zur Vernissage noch mancher Stuhl in den unteren Museumssaal hineingetragen werden musste, feierte die Ausstellung unter dem Titel "Stadt Berg Fluss" ihre Eröffnung. OB Bernd Häusler fühlte sich das schon fast an alte Gartenschau-Zeiten erinnert, als es aus der Stadt über den Fluss auf den Berg ging. Die Vorsitzende des Kunstverein Singen, Ulrike Veser konnte zu einer besonderen Aktion aufrufen, indem sie die anwesenden Künstler bat, ihre Kunstwerke mit Bleistift auf der Wand noch zu signieren, damit man ihre Kunstwerke auch in der Ausstellung auch finden kann. Denn ein Katalog zur Ausstellung wird auch erst als Dokumentation der Ausstellung selbst entstehen, die das Themas "Stadt Berg Fluss" zum Teil sehr spielerisch aufnimmt und den Besucher tatsächlich zum Mitspielen einlädt, und im Kopf auf Reisen zu gehen, vom sprichwörtlichen Boden der Stadt, der in einigen Arbeiten Thema der Bilder ist, bis zum Wanderung mit einem beleuchteten Rucksack hinauf den Berg. Das gibt zuweilen ganz neue Blicke auf die Region, in denen die Betrachter selbst doch eine wesentliche Rolle spielen.

Eine vierköpfige Jury hatte viele Künstler rund um den Bodensee im letzten Sommer angeschrieben und um ihre Ideen gebeten. Das Echo, dessen Auswahl man nun im Kunstmuseum sehen kann, ist schlichtweg phantastisch geworden und macht das Kunstmuseum zum geistigen Abenteuerland.

Roger Aupperle (D), Burkhart Beyerle (D), Karolin Bräg (D), Axel Brandt (D), Johannes Dörflinger (D), Roland Dostal (CH), Romain Finke (D), Angela M. Flaig (D), Eckhard Froeschlin (D), Harald Gfader (A), Armin Göhringer (D), Robert Hak (D), Nikolaus Kernbach (D), Hans-Jürgen Kossack (D), Gerhard Langenfeld (D), Christine Lederer (A), Rachel Lumsden (CH), Anna Schütten (D), Richard Tisserand (CH), Xianwei Zhu (CHN/D) und Katrin Zuzáková (CH) sind die Akteure von ""Stadt Berg Fluss", die nun bis zum 23. Juni hier zum Mitspielen einladen. Am Sonntag, 28. April, 11 Uhr, wird es eine nochmalige Präsentation der Arbeiten in einer öffentlichen Führung geben.

Mehr Bilder von der Vernissage gibt es in unserer Galerie.

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler