- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

Linksgerichtete Kundgebung verläuft ohne Zwischenfälle

Symbolbild
Symbolbild

Rund 50 Demonstranten in Radolfzell am Samstagnachmittag auf der Straße

Radolfzell. Rund 50 Personen sind am Samstagnachmittag nach Angaben der Polizei dem überregionalen Aufruf zur Teilnahme an einem Aufzug mit Kundgebungen zum Thema "Nazistrukturen und Repressionen in Radolfzell" in der Radolfzeller Innenstadt gefolgt.

Die Anmeldung dazu erfolgte von einer Einzelperson bei der Stadtverwaltung Radolfzell. Gegen 14.00 Uhr setzten sich die Versammlungsteilnehmer am Bahnhofsplatz in Bewegung. Nach mehreren Zwischenkundgebungen mit Redebeiträgen, darunter am Messe- und Luisenplatz, endete der friedlich verlaufende Aufzug gegen 16.15 Uhr in der Karl-Wolf-Straße. Neben geringfügigen Verkehrsbeeinträchtigungen kam es zu keinen Straftaten oder nennenswerten sonstigen Vorkommnissen.

Für den störungsfreien Ablauf des Aufzugs, der Kundgebungen und der Ausübung des Versammlungsrechts sorgten Beamte des Polizeipräsidiums Konstanz, die von Einsatzkräften des Polizeipräsidiums Einsatz unterstützt wurden.

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler