- Anzeige -

Luisa weiter auf dem Weg nach oben

Luisa Herzig
Luisa Herzig fehlen im Stabhochsprung nuch noch 10 Zentimeter für die U23 Norm zur DM. swb-Bild: Herzig

4,15 Meter in Oberhaugstett an Pfingsten übersprungen

Engen/ Oberhaugstett. Zum zweiten Mal hintereinander gewann Luzia Herzig vom TV Engen das traditionelle Oberhaugstetter Stabhochsprungmeeting und schaffte das mit einer Höhe von 4,15m vor Andrina Hodel aus Winterthur, die 4,05 m übersprang. Damit sprang sie innerhalb kurzer Zeit zweimal deutlich über ihre alte Bestmarke von 4 m aus dem vergangenen Jahr.

Nach einem überzeugenden Sprung über die Siegeshöhe waren dann die aufgelegten 4,25m, die die Norm für die U23 ist, dieses Mal noch zu hoch. Nun gilt es, nächstes Wochenende bei den Deutschen U23-Meisterschaften in Wetzlar ähnlich gut zu springen.

Ben Bichsel (LG Radolfzell) belegte mit übersprungenen 4,05 m den zweiten Platz bei den U18. Er konnte nicht ganz an die Leistungen der letzten Woche anknüpfen und scheiterte knapp an 4,15m. Dennoch hat er großes Potential und man darf noch weitere Höhenflüge des ehrgeizigen Talents aus Steißlingen in diesem Jahr erwarten. Mit ihm sind noch drei weitere Springer aus Baden-Württemberg für die Jugend-DM qualifiziert und sie werden sich sicher zu weiteren Bestleistungen anstacheln.

Mit Ella Buchner von LC Überlingen (U20) stieg die aktuelle Deutsche Jugendhallenmeisterin nach einigen kleinen Verletzungen ins Wettkampfgeschehen ein. Sie erreichte die respektable Höhe von 3,85m und scheiterte nur knapp an 3,95m. Auch sie wird bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm im Juli am Start sein. Sie erreichte insgesamt die drittbeste Höhe der weiblichen Konkurrenz.

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler