- Anzeige -

Mainau Ruhewald eröffnet

Mainau Ruhewald
Theo Straub (Leiter Referat Forst der Mainau GmbH), Alexander Gebauer (Künstler), Markus Zeiler (Gartendirektor Insel Mainau), Graf Björn, OB Burchardt, Herbert Munjak, Dekan Trennert-Helwig, Dekanin Schneider-Cimbal, BM Langensteiner-Schönborn (vlnr) vorne: Sabine Neufang (Geschäftsführerin Mainau Ruhewald) bei der Einweihung am Sonntag. swb-Bild: Stadt KN

Bereicherung für die Bestattungskultur als Kooperationsprojekt

Konstanz-Litzelstetten. Oberbürgermeister Uli Burchardt und Graf Björn von der Insel Mainau eröffneten den Mainau Ruhewald am Sonntag vor rund 160 Gästen. Der Ruhewald befindet sich neben dem Waldfriedhof Litzelstetten.

Ein Ruhewald lasse einen anderen Umgang mit dem Tod zu, ohne mit der Tradition zu brechen, so OB Burchardt in seiner Begrüßung. „Der Mainau Ruhewald ist eine schöne und würdige Bereicherung unserer Bestattungskultur. Wir haben einen neuen Ort des Gedenkens geschaffen, der den Wünschen vieler Bürgerinnen und Bürger entspricht.“ Die gute Infrastruktur, die Möglichkeit einer Aussegnungshalle, Wege und Bushaltestellen seien wichtige Gründe für die Standortwahl gewesen. Das Vorhaben, eine neue Bestattungsform in Konstanz anzubieten, setzte die Stadt gemeinsam mit der Insel Mainau um. Dabei könne eine gute Kooperation nur mit gegenseitigem Vertrauen gelingen, so der OB. „Wir wissen das große Engagement der Insel Mainau sehr zu schätzen“, betonte er.

Geborgen im Kreislauf der Natur

Der Wald sei eine tolle Möglichkeit, um zu sich zu kommen. Er biete Schutzfunktion, Erholungsmöglichkeit und Geborgenheit, sagte Graf Björn von der Mainau. „Daher haben wir folgenden Slogan gewählt: Geborgen im Kreislauf der Natur.“ Für ihn sei es eine große Freude, den Mainau Ruhewald zu eröffnen. Er wünschte allen Besuchern und Trauernden, dass sie die Geborgenheit finden, die sie hier suchen. Graf Björn dankte der Stadt Konstanz für die gute Zusammenarbeit. Der Leiter der Technischen Betriebe der Stadt Konstanz, Herbert Munjak, erläuterte die vielen Schritte, die notwendig waren, bis der Mainau Ruhewald in seiner jetzigen Form auf den Weg gebracht werden konnte. Dabei hatte die Mainau erklärt, dass sie den Wald nachhaltig weiterentwickeln wolle. Die Stadt Konstanz und die Insel Mainau werden den Friedhof bis zum Jahr 2100 gemeinsam betreiben. Herbert Munjak dankte unter anderem dem Konstanzer Künstler Alexander Gebauer für die Gestaltung der Skulptur. Dekan Dr. Mathias Trennert-Helwig und Dekanin Hiltrud Schneider-Cimbal segneten den Wald. Initiator des Mainau-Ruhewaldes war der Ortsvorsteher a. D. Rudolf Riedle. Der Ortschaftsrat und die Ortsverwaltung Litzelstetten hatten die Idee zum Ruhewald von Anfang unterstützt.

Weitere Informationen gibt es unter www.mainau-ruhewald.de 

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler