- Anzeige -

Martina Lauingers »Verbindungen« werden eingeweiht

Martina Lauinger
Die drei Eisenrohre stehen in »Verbindungen« für die drei Teilorte der Gemeinde, die hier sinnbildlich »schebend« einander berühren. swb-Bild: of

Kunstwerk als Geschenk für das Areal der Talwiesenhallen

Rielasingen-Worblingen.  Martina Lauingers Kunstwerk »Verbindungen« wird am kommenden Mittwoch, 26. Juni, eingeweiht. Der Gemeinderat von Rielasingen-Worblingen, der im Herbst einer Spende für das Kunstwerk im öffentlichen Raum zugestimmt hat, lädt hierzu ab 17 Uhr ans Ende des Fußgängerweges bei der Talwiesenhalle ein. Nach einigen kurzen, kunstreichen Worten und der Vorstellung des Werkes durch die Künstlerin Martina Lauinger selbst lädt die Gemeinde die Besucher zu einem kleinen Umtrunk ein.

Die Produktion wie aufstellung der aus Arlen stammenden Künstler, die inzwischen in Bern lebend einen internationalen Ruf erlangt hat und auf zahlreichen Ausstellungen vertreten ist, wurde durch die Stiftung einer ungekannten Person möglich, die auch weiterhin unbekannt bleiben will. Aufgrund gesundheitlicher Probleme der Künstlerin ist dies die erste Plastik, die nicht von ihr selbst gefertigt wurde, sondern die nach ihren Plänen und dem im Gemeinderat präsentierten Modell in der Hilzinger Stahlschlosserei »Iwan« gefertigt wurde. Weitere öffentlich zugängliche Arbeiten von Martina Lauinger finden sich in der Region zum Beispiel im Mettnaupark Radolfzell und im Park von Schloss Randegg, wo Lauinger mehrfach Gast der »Experimentellen« war.

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler