- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

Martinimarkt sorgt für Genüsse und Gefühle

Martini-Umzug
Letztes Jahr wurde erstmals der große Martini-Umzug vom Rathaus durch den Stadtgarten zur Poppele-Zunftschüür geführt, die Begleitung wird in diesem Jahr nochmals optimiert und von fünf Musikgruppen begleitet. swb-Bild: of

Einkaufsstadt lädt am Sonntag zu Kunst und viele Erlebnisse ein

Singen (of). Martini ist schon aus historischen Zeiten ein bedeutsames Datum, an dem nicht nur die Narren ganz alefänzig ihre 5. Jahreszeit eröffnen, die Landwirte von der Obrigkeit zur Kasse gebeten wurden, und ganz am Anfang der christlichen Geschichte eben der heilige St. Martin seinen Mantel der Sage nach teilte. Da dieses Jahr der Feiertag Martini tatsächlich mit der Fastnachtseröffnung zusammenfällt, wird es ein ganz besonderer Tag werden. Denn während im Saal des Kulturzentrum »Gems« Burggeist Poppele aus seiner Gruft aufersteht, die er als Geist beim letzten Aschermittwoch aufsuchen musste, wird wenige Meter weiter auf dem Rathausplatz der Martinimarkt mit regionalen Köstlichkeiten und Kunsthandwerk eröffnet. Bis freilich der verkaufsoffene Sonntag in ganz Singen ab 13 Uhr (bis 18 Uhr) startet, dürften die Narren in der ganzen Region ihr Werk vollbracht und nun Zeit haben, diesen Tag voller Erlebnisse hier in Singen zu genießen. Wenn das Wetter entsprechend ist, werden sie sicher nicht die einzigen sein.
»Rund 100.000 Besucher kommen an einem solchen Tag in die Stadt«, schätzen Michael Burzinski vom City Ring und Hans Wöhrle vom Handelsverband. Die können sich auf vielfältige Erlebnisse einstellen, wie der Vorsitzende des Singener Stadtmarketingvereins, Dr. Gerd Springe, die vielen »Win-Win«-Situationen dieses Tages beschreibt. »Das ist ein Rundum-Erlebnis-Einkaufstag«, bringt Dr. Springe diesen Tag auf den Punkt.
Dieses Jahr zum ersten Mal ist es zum Beispiel die Aktion »KNSTHNDL SNGN2018« (Kunsthandel Singen), die mit einem Aktionstag am 13. Oktober in 14 Geschäften mit 14 Künstlern startete, die hier »live« vor Publikum arbeiteten und für ganz viel Faszination sorgten. Manche Künstler haben an vielen weiteren Tagen hier in den Läden oder Schaufenstern weiter gearbeitet.
An diesem Martini-Sonntag können die Besucher der Stadt noch einmal abstimmen, wer denn ihr Favorit für diese Aktion ist, und damit eine ganze Reihe attraktiver Preise gewinnen. Ab 14 Uhr es nochmals einen Rundgang mit den Künstler zu den Stationen der Aktion geben. Dann wird der »Kunsthandel« am Dienstag, 13. November, 19 Uhr, mit der Finissage in der Sparkasse Hegau- Bodensee abgeschlossen, was gleichzeitig Start einer Fotoausstellung über diese bislang einzigartige Aktion ist, welche noch zwei Wochen dort gezeigt wird. Eine einzigartige Tradition, davon kann man in der 18. Auflage gern sprechen, ist natürlich der Martinsumzug, der im letzten Jahr erstmals vom Rathaus zur Poppele-Zunftschüür bewegte, im Fackelschein der Feuerwehr, um dann die berühmte Geschichte vom Teilen durch Popolius erzählt zu bekommen. Wie Singen aktiv Geschäftsführerin Claudia Kessler-Franzen zum Medientermin informierte, wurde der Erlebniswert dieses Umzugs nochmals erhöht. Er beginnt ab 17 Uhr auf dem Rathausplatz.

Die Beilage des WOCHENBLATT mit vielen weiteren Informationen gibt es unter

www.wochenblatt.net/fileadmin/Archiv/Sonderausgaben/2018/2018_45_Martinimarkt.pdf 

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler