- Anzeige -

Närrische Verpflichtung

Rehock Zunftabend
Die "Hupfdohlen" sorgten dieses Jahr beim Zunftabend für ein "Putzwunder". swb-Bild: of

Zunftabend der Rehböcke mit munterem Programm

Volkertshausen (of). Die Volkertshauser Rehböcke hatten noch Power nach dem großen Narrentreffen für einen ausgelassenen Zunftabend mit vielen Auftritten und gewichtigen Szenen. Für die sorgte unter anderem der Landvogt der Raumschaft Nellenburg, Christian Herz, gleich nach dem Einmarsch der Zunft in der alten Wiesengrundhalle, die hier zu dieser Fastnacht noch letztmals für Veranstaltungen genutzt wird. Herz holte sich da den designierten neuen Bürgermeister Marcus Röder mit auf die Bühne um ihn schon mal vor der Amtsübernahme auf die Fastnacht und auf den Landvogt zu verpflichten. Denn Volkertshausen ist ja bekannterweise ein sehr aktives Narrennest, da will man sich des Rückhalts durch den Bürgermeister versichtert wissen nach der Ära von Alfred Mutter. Christian Herz konnte da gleich auch noch den Zunftmeister Jendo Mirthes mit an die Seite nehmen, denn von der Narrenvereinigung von beiden Klaus Widemann mit dem Verdienstorden in Silber für langjährigen Einsatz als Rehbock und hinter den Kulissen gewürdigt. Ebenso wurden die Hupfdohle Sarah Lüttkle, die Landjährige Narrenspiegel-Moderatorin Irene Wattroth, Ingrid Widemann. Der Verdienstorden in Gold wurde an Melanie Beck, Marcel Beck, Dirk Schmid, Reiner Neidhard und Michael Thurner angeheftet für ihren großen Einsatz für Zunftabende, Narrenbaum, Umzüge oder Altennachmittage. Damit war es der Ehrungen noch nicht genug. Denn im Nachgang zum Narrentreffen konnte an diesem Abend noch die Preisträger für den Dekorationswettbewerb bekannt gegeben werden, durch den sich das Narrennest den vielen tausenden Besuchern und närrischen Gesten von der Besten seite Zeiten konnte: der erste Preis ging an den Kindergarten, auf Platz 2 kam die Familie Eger und auf Platz  3 die Familie Salamon. Insgesamt zwei Mal fuhr die Jury dafür durchs Dorf und 19 Objekte waren in die engere Wahl gekommen, so Zunftmeister Jendo Mirthes und seine Assistenten Volker Schädler und Thomas Haßler, die hier nochmals für das gewaltige Engagement aus dem ganzen Dorf dankten.

Beim Zunftabend war auch dieses Jahr wieder für ein buntes Programm gesorgt. Nach dem Zunfttanz zum Start unter der Leitung von Selina Roll und Julian Trinkner inszenierte die "Rasselbande" unter der Leitung von Sabrina Ritter und Sarah Miczuga einen Banküberfall. Marius Brutsch und Günter Muffler agierten als "Fastnachtsmusiker". Der Rollator-Sketsch "Die Zämmegwürfeltä", der schon beim Altnarrentreffen unter der Leitung von Melanie Beck, Alexandra Hassler und Stephanie Cordobes für Begeisterung sorgte, wurde nun als "Heimspiel" aufgeführt. Die AH des Jugendtreffes unter der Leitung von Marcel Beck (er kam später noch als Büttenredner) Thomas Cordobes und Dirk Schmid blickten schon mal zum 222. Geburtstag der Narrenzunft voraus, die Hupfdohlen (Beate Dold) tanzten ein "Putzwunder" bevor es mit einem "Flashdance (Sahar Mitczuga und Laura Schmid) mit "leichter" Verspätung durch die ganzen Zugaben ins Finale ging. Als Gast traten noch die "Guggufa Allensbach" auf, die beim Ausmarsch auf den Tischen tanzten.

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler