- Anzeige -

Neuer Rotary-Präsident mit Corona-Folgen im Blick

Rotary Amtsübergabe
Renate Neumann-Schäfer übergab die präsidiale Rotary-Amtskette symbolisch an ihren Nachfolger Axel Probst im Garten des ZAPA. swb-Bild: Ulrike Veser

Prof. Axel Probst übernimmt das Amt von Renate Neumann-Schäfer

Singen.  Zum Halbjahreswechsel fand die jährliche und traditonelle Amtsübergabe beim Rotary Club Singen statt. Nach langer Präsenzabstinenz, durch das Corona-Regime traf man sich draußen im Garten des ZAPA in Bohlingen und feierte das persönliche Wiedersehen ebenso wie den Wechsel von Renate Neumann-Schäfer auf Axel Probst.

Gut behütet durch die weiter geltenden Abstandsregeln konnte es drinnen weitergehen; die scheidende Amtsinhaberin ließ das vergangene Jahr mit seinen vielen interessanten Vorträgen noch einmal Revue passieren und ehrte besonders tatkräftige Mitglieder: Holger Wirtz, Wilfried Jud und Frank Schneider empfingen rotarische Meriten.

Und dann ging die inzwischen 57 Namensschildchen umfassende Kette an Axel Probst, der sich trotz aller coronabedingten Einschränkungen sehr auf sein Jahr freut.  Sein Motto lautet "Drinnen & Draußen", denn es wird etliche Veranstaltungen außerhalb der üblichen Clublokalitäten geben (müssen). Der neue Präsident will das rotarische Rad auch in sozialen Projekten drehen: Ein deutliches Engagement zur Dämpfung der Folgen aus der Corona-Krise im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit in Singen etwa, nachdem hier ein sicherlich dringender Bedarf bestehen dürfte, wie immer deutlicher wird.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler