- Anzeige -

Neuer Wohnmobilstellplatz bis Juli fertig

Spatenstich Wohnmobil
Spatenstich für den Bau des neuen Wohnmobilstellplatzes, der am 3. Juli eröffnet wird: (von links) Sven Brundisch (Polier Firma Storz), Frank Pfeiffer (Bauleiter Firma Storz), Uwe Negrassus (Leiter Abteilung Tiefbau, Stadt Radolfzell), Martin Staab (Oberbürgermeister), Nina Hanstein (Geschäftsführerin Tourismus- und Stadtmarketing GmbH) sowie Burkhard Raff (Ingenieurbüro Raff). swb-Bild: Stadt Radolfzell

Spatenstich am Mettnau-Sportzentrum vollzogen

Radolfzell.  Wer als Reisemobilist Sinn für das Naturerlebnis hat und die aktive Freizeitgestaltung schätzt, ist auf dem neuen Wohnmobilstellplatz in Radolfzell am Bodensee genau richtig: Der großzügig angelegte Platz mit 30 Stellflächen auf der Halbinsel Mettnau befindet sich in zentraler Lage – in wenigen Gehminuten sind das Naturschutzgebiet, der Untersee und die Innenstadt zu erreichen. Am Freitag war nun Spatenstich für den neuen Platz, der am 3. Juli eröffnet wird. Unterstützt wird die Stadt Radolfzell beim Bau der Anlage mit Zuschüssen aus dem Tourismusfonds.

Dank der modernen Ausstattung bietet der ganzjährig geöffnete Wohnmobilstellplatz eine attraktive Infrastruktur und verbessert das Angebot im Vergleich zum alten Platz entscheidend: Ein neues Sanitärgebäude mit Toiletten und Duschen, kostenlosem W-LAN, Ver- und Entsorgung sowie einer Behindertentoilette sorgen für bestmöglichen Komfort. Die Stellflächen umfassen eine Größe von 6 mal 10 Meter und sind eben angelegt, wurde zum Baustart informiert. Zudem ist der Wohnmobilstellplatz mit einem asphaltierten Fahrweg ausgestattet.

„Mit dem Wohnmobil zu reisen wird immer beliebter und diesen Trend haben wir rechtzeitig erkannt. Mit unserem neuen schönen Platz bieten wir beste Bedingungen für einen gelungenen Urlaub in einer der attraktivsten Regionen Deutschlands. Ich bin gespannt auf die Resonanz der ersten Wohnmobilisten, die unseren neuen Platz nutzen werden“, sagt Oberbürgermeister Martin Staab. Nina Hanstein, Geschäftsführerin der Tourismus- und Stadtmarketing Radolfzell GmbH, ergänzt: „Wir sind in Radolfzell am Bodensee prädestiniert für den Wohnmobil-Tourismus. Vor allem mit unseren Themen Naturerlebnis, reizvolle Landschaft, Wassersport und Fahrradfahren bieten wir ideale Bedingungen für den Individualurlaub.“ 

Die Lage

Der neue Wohnmobilstellplatz liegt in zentraler Lage: Das Ufer des Untersees, Strand- und Seebad sowie das Zentrum Radolfzells sind in wenigen Gehminuten erreichbar. Die Innenstadt bietet einen vielfältigen Mix aus Gastronomie, inhabergeführten Geschäften und dem seemaxx Outlet Center Radolfzell mit 40 Top-Modemarken und ganzjährigen Preisvorteilen. Die Halbinsel Mettnau befindet sich am Untersee, dem westlichen Teil des Bodensees. Ein großer Teil der Mettnau steht unter Naturschutz. Auch die gleichnamigen und bundesweit bekannten medizinischen Reha-Einrichtungen der Stadt Radolfzell – Mettnau-Kur genannt – haben auf der Halbinsel ihren Sitz. Das Naturschutzgebiet Mettnau ist eines der ältesten Naturschutzgebiete Deutschlands und wird vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) betreut. Es hat sich zum regional bedeutendsten Brutgebiet für Wasservögel entwickelt. Von der Mettnau bis zum Naturfreundehaus Bodensee in Markelfingen erstreckt sich der Life-Pfad Untersee, ein Lehrpfad der über die Besonderheiten der Bodenseelandschaft informiert.

Bargeldlos bezahlen

Der neue Platz hält für die Reisenden einen besonderen Service bereit: Das Bezahlen funktioniert bargeldlos mit EC- oder Kreditkarte. Am Automaten begleichen die Reisenden die Standgebühr, Kurtaxe und lösen eine Chipkarte, auf die ein bestimmter Geldbetrag geladen wird. Mit der Chipkarte werden auch die Gebühren für Strom und Wasser beglichen. Zudem verschafft die Chipkarte Zugang zu den sanitären Gebäuden. Befindet sich Restguthaben auf der Karte, wird dieses selbstverständlich zurückgebucht. Die Stadt Radolfzell verfügt bereits über einen Wohmobil-Stellplatz beim Herzenbad.

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler