- Anzeige -

Neues Schmuckstück ist eingeweiht

| Nachrichten | Hegau | Hilzingen
Einweihung Kiga Schlatt am Randen
Das Kindergartenteam Katharina Fritschi, Ramona Brügel mit Leiterin Melanie Mayer durften am Sonntag den symbolischen Schlüssel zum neu eröffneten Kindergarten in Schlatt am Randen aus der Hand von Bürgermeister Holger Mayer und Ortsvorsteher Stefan Jäckle entgegennehmen. swb-Bild: Gemeinde Hilzingen

Kindergartens in Schlatt am Randen ist seit 1. September in Betrieb

Schlatt am Raanden. In kleinem Rahmen fand die Einweihung des neuen Kindergartens in Schlatt am Randen statt, der seit 1. September seinen Betrieb aufgenommen hat. Corona bedingt konnte diese Feier nur mit geladenen Gästen stattfinden. Es ist jedoch - sobald dies wieder möglich ist - ein "Tag der offenen Tür" geplant, um allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern das neue Schmuckstück des kleinsten Gemeindeteils zu präsentieren.
Mit einem alten afrikanischen Sprichwort "Man braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen", eröffnete Bürgermeister Holger Mayer die Einweihung des Kindergartens in Schlatt am Randen, der nach zehnmonatiger Umbauphase vom Bürgerhaus zum Kindergarten offiziell seiner Bestimmung übergeben werden konnte. Dieses Sprichwort passe wie angegossen auf den Ortsteil Schlatt am Randen, wo die derzeit 18 Kinder genau diese Gemeinschaft erfahren dürfen. Schon während des Umbaus haben sich die Schlatter mit Herzblut für ihren ersten eigenen Kindergarten eingesetzt.

Der Bürgermeister dankte den insgesamt zwölf beteiligten Firmen, allen Planern und Gestaltern und nicht zuletzt den Verwaltungsmitarbeitern, die am Projekt beteiligt waren. Die Kosten von 325.000 Euro unterschreiten deutlich den im Haushaltsplan ursprünglich eingeplanten Betrag von 440.000 Euro, auch wenn noch nicht alle Kosten endgültig abgerechnet sind. Der Kindergarten bietet insgesamt 25 Plätze für Kinder ab dem 3. Lebensjahr, die ab dem 21. Januar 2021 mit 24 Kindern fast komplett belegt sein werden. Holger Mayer freute sich, dass mit Melanie Mayer als Leiterin und den beiden Erzieherinnen Ramona Brügel und Katharina Fritschi an ihrer Seite ein tolles Team gefunden werden konnte. "Man merkt Ihnen an, wie sehr Sie harmonieren und Ihnen die Arbeit Spaß macht". Die Kinderbetreuung genieße in Hilzingen einen hohen Stellenwert, sowohl in der Verwaltung als auch im Gemeinderat.

Ortsvorsteher Stefan Jäckle freute sich ebenfalls, dass ein langersehnter Wunsch endlich in Erfüllung gegangen ist und am 1. September - noch mitten in einer Großbaustelle - die ersten 5 Kinder in den Kindergarten kommen konnten. Er umriss in seiner Ansprache den Werdegang des Bauprojektes. Im November 2018 war klar, dass auf Grund von Ausweisung von Neubaugebieten der Bedarf an Kindergartenplätzen enorm gestiegen ist. Er freute sich, dass die Schlatter Bürgerinnen und Bürger bereit waren, ihr in Eigenleistung gestaltetes Bürgerhaus zur Verfügung zu stellen. Die Rohbauarbeiten konnten schließlich im Januar 2020 starten. Er bedankte sich bei allen Beteiligten für die Umsetzung des Projekts.
Das Lied "Guten Tag und viel Glück" wollten eigentlich die Kinder bei der Einweihungsfeier zur Begrüßung singen, so die Leiterin des Kindergartens Melanie Mayer, was leider nicht möglich war. Viele gute Tage und viel Glück wünscht sich auch das Kindergarten-Team für den Schlatter Kindergarten. Derzeit sei es noch eine Herausforderung, den Alltag ohne Tische, Stühle und Regale zu meistern. Die fehlenden Möbel werden aber bald geliefert. Für sie und ihre Kolleginnen ist es wichtig, den Kindergarten in das Dorfgeschehen zu integrieren und Teil der Dorfgemeinschaft zu werden. Deshalb werden sie sich in den nächsten Wochen gemeinsam mit den Kindern in Schlatt umschauen und die Gegend erkunden. Dabei galt ihr Dank den Bürgern und Eltern aus Schlatt, die sie so herzlich willkommen geheißen haben.

Frau Gabriele Ulrich vom Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg sprach der Gemeinde ein Lob aus. Es sei nicht einfach in Corona-Zeiten einen Kindergarten auf den Weg zu bringen. Für den kleinsten Ortsteil der Gemeinde Hilzingen sei es eine "gute Sache", dass der Kindergarten im Bürgerhaus Platz gefunden hat. Für sie gehört ein Kindergarten "in den Ort", um die Gemeinschaft zu festigen. Die Gemeinde stelle damit die Familie in den Mittelpunkt. Sie ist zuversichtlich, dass der Kindergarten sich gut entwickeln werde und überreichte der Leiterin Melanie Mayer und ihrem Team ein Geschenk.
Zur Einweihung des Kindergartens waren die beiden Pfarrer Thorsten Gompper und Michael Weber gekommen und lasen aus dem Markus-Evangelium "Lasst die Kinder zu mir kommen, denn Menschen wie ihnen gehört das Reich Gottes!" Sie segneten die Kinder, dass sie gefördert werden und dass sie ihre Potentiale entfalten können. Gemeinsam beteten die Anwesenden dafür, "dass dieser Kindergarten ein Ort fröhlichen Spielens und Lernens wird."
Im Anschluss an die Feier lud Bürgermeister Holger Mayer zum kleinen Stehempfang unter Einhaltung der gebotenen Hygiene- und Abstandsregeln.
 

Wochenblatt @: Ute Mucha

| Nachrichten | Hegau | Hilzingen