- Anzeige -

Null Toleranz bei Gewalt gegen Frauen

Symbolbild
Mit der Kampagne „Null Toleranz bei Gewalt gegen Frauen – hinschauen statt wegschauen“ will der Landkreis Konstanz die Öffentlichkeit für das Thema sensibilisieren und Hilfeangebote aufzeigen. swb-Bild: Landkreis Konstanz

Filmprojekt wird zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen vorgestellt

Landkreis Konstanz. Jeden dritten Tag stirbt eine Frau in Deutschland an den Folgen häuslicher Gewalt, 42 Prozent der Frauen in Deutschland erleben Formen von psychischer Gewalt, jede fünfte Minute wird eine Frau in Deutschland Opfer von partnerschaftlicher Gewalt. Der Landkreis Konstanz macht sich stark gegen Gewalt an Frauen und hat dafür eine neue Kampagne und gemeinsam mit der Kriminalprävention Singen einen Aufklärungsfilm entwickelt.

Der Landkreis Konstanz setzt zum Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. No­vember Zeichen: Neben der Aufhängung der Fahne von Terre des Femmes mit der Aussage „Nein gegen Gewalt an Frauen“ hat der Landkreis eine neue Website mit regionalen und überregionalen Hilfestellen ver­öffentlicht. Unter www.LRAKN.de/nulltoleranz finden Betroffene, Angehö­rige und Fachkräfte wichtige Informationen zu Gewalt gegen Frauen auf einen Blick. Eine Plakataktion an öffentlichen Stellen im Landkreis Konstanz und im öffentlichen Nahverkehr unterstützt die Aktion.

Die Singener Kriminalprävention (SKP) und die Gleichstellungsbeauftragte im Landkreis Konstanz, Petra Martin-Schweizer nehmen den Tag gegen Gewalt an Frauen zum Anlass, einen Aufklärungsfilm zum Thema Häusliche Gewalt zu veröffentlichen. Der Film mit dem Titel „Zuhause – Ein sicherer Ort!?“ wird am 25. und 26. November 2021 auf folgenden Kanälen gezeigt: www.gemeinsamzukunftleben.de und studio.youtube.com/video/xthBOkQ7bx8/edit.

Eine weitere Nutzung des Filmes ist nach Absprache erwünscht, es wird auch eine Kurzversion des Films geben, so die Medienmitteilung des Landragsamts. Ziel ist es, den Film öffentlichkeitswirk­sam in anschließend moderierten Diskussionsrunden und/oder Fachmessen mit Aufzeigen von Hilfsangeboten zu präsentieren.

Der Film „Zuhause – Ein sicherer Ort!?“ des Konstanzer Filmkollektivs SUBJI FILMS wurde im Landkreis Konstanz realisiert und entstand mit Unter­stützung von Filmschaffenden aus der Region. Das Filmprojekt wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundes­ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert und durch die Singener Kriminalprävention (SKP), den Landkreis Konstanz, den Verein Sicherer Landkreis Konstanz e.V. und den Corona-Kulturfonds des Land­kreises Konstanz unterstützt.

 Zur Abstimmung, Vorführung und Verwendung des Filmes stehen folgende Kontakte zur Verfügung:

- Singener Kriminalprävention, 07731 85-544, skp@singen.de 

- Gleichstellungsbeauftragte im Landkreis Konstanz, 07531 800-1363, gleichstellung@LRAKN.de;      -Website: www.LRAKN.de/nulltoleranz 

Wochenblatt @: Oliver Fiedler


- Anzeigen -