- Anzeige -

Singen bleibt bunt

»Bündnis unter dem Hohentwiel« setzt Zeichen

Singen (of). Gegen eine »Anti-Merkel«-Kundgebung aus der rechten Szene hat die Stadt Singen mit den Gewerkschaften und dem »Bündnis unter dem Hohentwiel« am Montag ein gutes Zeichen gesetzt. Rund ´ kamen auf dem Singener Rathausplatz am Montagabend zusammen, um sich hier zu Weltoffenheit und der Wahrung der Menschenrechte zu bekennen, während gleich neben an auf dem Ekkehardplatz Anhänger des rechten Lagers gegen Bundeskanzlerin Merkel und die Einwandungspolitik demonstrierten und sich mit Gegnern aus dem linken Lager Plänkeleien austauschten. Im Augenblicke Video beziehen Bürgermeisterin Ute Seifried, die ver.di-Funktionärin Hanna Binder, Marcel Da Rin vom „Bündnis unterm Hohentwiel“, Jung-Gewerkschafter Fabian Fink, eine Vertreterin des Helferkreises wie der aus Syrien stammende Flüchtling Rabie Hajouk Position zu „Singen bleibt bunt“.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler


- Anzeigen -