- Anzeige -

Soziale Manipulation durch künstliche Intelligenz

Symbolbild
Symbolbild Cyberlago

Cybertreff zum Thema "Deepfake" am 27. Januar

Konstanz. In einem Live-Video-Statement gibt Donald Trump offen zu, dass er die Menschen, die das US Capitol stürmten, bewusst zum Aufstand angestiftethat. Natürlich wäre das undenkbar, aber nicht unmöglich – dank einem Deepfake, einer KI-basierten, lebensecht wirkenden Bild- und Audiosynthese.

Aber wie genau funktioniert Deepfake? Was ist heute schon möglich, was wird die Zukunft bringen? Und welche Gefahren bestehen für ein Unternehmen und wie kann man es davor schützen? Diese und weitere Fragen werden beim digitalen cyberTREFF „Deepfake: das nächste Level im Social Engineering“ am 27. Januar um 16:30 Uhr beantwortet, einer Veranstaltung im Rahmen des Projekts KILab Bodensee. Veranstalter ist cyberLAGO, das größte länderübergreifende Netzwerk der Digitalexperten am Bodensee.

Benjamin Greis und Frederic Schier, Gründer der RedFox InfoSec GmbH, arbeiten als Hacker und Informationssicherheitsberater. Schwerpunkt ihrer Arbeit ist das Auffinden von Schwachstellen in Netzwerken und Webapplikationen sowie die Beratung von Unternehmen im Bereich Informationssicherheitsmanagement und der Schulung von Mitarbeitern. Beim digitalen cyberTREFF werden die beiden Experten erläutern, welche sozialen Manipulationen mit Deepfake möglich sind, und zeigen, worauf kleine und mittelständische Unternehmen achten müssen, um sich vor Deepfakes und Social Engineering schützen zu können.
Der cyberTREFF digital: „Deepfake: das nächste Level im Social Engineering“ am 27. Januar von, 16:30 bis 18 Uhr ist kostenlos.  Die Teilnahme ist nur digital möglich, eine Anmeldung ist erforderlich unter: https://cyberlago.net/events/ Weitere Informationen unter www.ki-lab-bodensee.eu

Wochenblatt @: Oliver Fiedler


- Anzeigen -