- Anzeige -

SPD-Kreistagsfraktion kritisiert Regionalbus-Fehlstart als "nicht akzeptabel"

Regionalbus
Die eklatant vielen Probleme beim neuen Regionalbus des Landkreises sorgen für eine immer kritischere Stimmung in den politischen Lagern. swb-Bild: LRA

Klausurtagung am Samstag zum Austausch mit Landratsamt-Vertretern genutzt

Kreis Konstanz. Im Rahmen der Klausurtagung der SPD-Kreistagsfraktion am Samstag wurde mit Vertretern des Landratsamtes die derzeitige unbefriedigende und nicht nur aus ihrer Sicht nicht akzeptable Situation im öffentlichen Nahverkehr. "Wir machten deutlich, dass zwar mit kleinen Anfangsproblemen zu rechnen war, allerdings nicht mit dem derzeitigen desaströsen Zustand. Ganze Busse fallen aus, kommen verspätet, fahren auf falschen Kursen oder lassen Fahrgäste einfach stehen". so Fraktionssprecher Ralf Baumert in einer am Samstagabend verbreiteten Medienmitteilung. 

So hätten sich die SPD-Fraktion und mit ihr mittlerweile viele verärgerte Fahrgäste den Anbieterwechsel zum 1. Januar nicht vorgestellt. "Wir fordern deshalb die Vertreter des Landratsamts auf, alles zu tun, um zeitnah diesen untragbaren Zustand zu beseitigen, was zugesagt wurde. Von Seiten des Landratsams wurden wir darauf hingewiesen, dass das Thema mittlerweile beim Landrat angesiedelt sei, der selbst die derzeitigen Verhandlungen mit den betreffenden Unternehmen führe.

Wir machten auch deutlich, dass es den betroffenen Fahrgästen wenig helfe, wenn das Unternehmen Strafzahlungen entrichten müsse, sondern die Beförderung muss funktionieren. Auch die Zeiten in denen die Beschwerdestelle - Hotline derzeit erreichbar ist, müssen erweitert werden. 

Desweiteren solle der Landrat die Einwohner regelmäßig über den Fortgang per Pressemitteilung unterrichten und in den beiden kommenden öffentlichen Ausschusssitzungen des Kreistag zusammen mit Vertretern der betroffenen Unternehmen entsprechend Bericht erstatten.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler