- Anzeige -

Stadt Singen und Baugenossenschaft HEGAU schließen Rahmenvertrag

Nieburg Häusler
Bei der Unterzeichnung des Rahmenvertrages im Singener Rathaus: OB Bernd Häusler, Baufachbereichsleiter Thomas Mügge, Jörg Müller und Axel Nieburg von der Baugenossenschaft Hegau. swb-Bild: Stadt Singen

Bebauungsplan und Architektenwettbewerb für Nachverdichtung im Bruderhofgebiet wird vorbeteitet

Singen. Oberbürgermeister Bernd Häusler und Axel Nieburg, Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender der Baugenossenschaft HEGAU eG, unterzeichneten im Rathaus den städtebaulichen Rahmenvertrag für die vorgesehene Schaffung neuen Wohnraums an der Schauinslandstraße im Singener Bruderhofgebiet, gab die Pressestelle der Stadt am Freitag bekannt. 

Die Baugenossenschaft HEGAU möchte dort bestehende Mehrfamilienhäuser um ein Dachgeschoss aufstocken und durch Schließen der Höfe über vorgesetzte Wohnriegel insgesamt um die 110 weitere neue Mietwohnungen im energetisch optimierten Passivhausstandard errichten, wie sie schon vor einiger Zeit bekanntgab. Für die Realisierung des Projektes stehen aktuell Beschlüsse des Gemeinderats an, damit mit der Aufstellung des Bebauungsplans „Bruderhof“ samt Offenlage des Bebauungsplan-Entwurfs begonnen werden kann.

Mit dem Projekt könnte im bestehenden Baugebiet auf teils bereits versiegelten Flächen eine innerstädtische Nachverdichtung mit Wohnraum stattfinden. Das ist ganz im Sinne der Stadt Singen angesichts der starken Nachfrage nach Wohnraum und der Endlichkeit der Flächen für Wohnprojekte.

Der nun unterzeichnete Rahmenvertrag regelt vorab unter anderem eine zeitnahe Durchführung eines Architekturwettbewerbs durch die HEGAU, sofern sich der Gemeinderat mehrheitlich für eine Bebauungsplan-Änderung aussprechen wird.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler


- Anzeigen -