- Anzeige -

Sternenplatz ab 14 Juli wieder frei

Sternenplatz
Nach einem Jahr Bauarbeiten ist der Sternenplatz ab Dienstag wieder frei. swb-Bild: RPF

Arbeiten am Verkehrsknoten fast vollständig abgeschlossen

Konstanz. Der letzte noch ausstehende Abschnitt auf der östlichen Fahrbahnseite am Sternenplatz in Konstanz wurde am Diestag asphaltiert. Jetzt  stehen nur noch Arbeiten wie Fahrbahnmarkierung aufbringen, Fugen schneiden und vergießen an. Ab nächsten Montag, 13. Juli, wird die Lichtsignalanlage (Ampel) am Sternenplatz für den Endzustand eingerichtet und in Betrieb genommen, kündigen die Stadt Konstanz und das Regierungsprsidium an. Die Verkehrsfreigabe ist dann für Dienstag, 14. Juli geplant.Im Anschluss werden noch Restarbeiten (Sanierung der Fläche der Ersatzbushaltestelle in der Theodor-Heuss-Straße) durchgeführt. Diese Arbeitenwürden sich nicht oder in nur sehr geringem Maße auf den Verkehr auswirken.

Das Regierungspräsidium Freiburg hat seit Sommer 2019 die B33 im Bereich Spanierstraße / Sternenplatz generalsaniert. Im Zuge der Maßnahme wurden zudem umfangreichste Tiefbauarbeiten durch die Stadt Konstanz, die Entsorgungsbetriebe Konstanz und die Stadtwerke Konstanz ausgeführt. Die Maßnahme erstreckt sich nach Westen in der Spanierstraße bis zum Hotel Ibis bzw. zur Rheinterrasse. Nach Süden wurde die Maßnahme durch die Rheinbrücke begrenzt. Nach Norden ist der Knotenpunkt Theodor-Heuss-Straße / Mainaustraße noch eingeschlossen.

Im ersten Bauabschnitt waren die Spanierstraße und die westlichen Fahrspuren des Sternenplatzes gesperrt. Der gesamte Verkehr wurde großräumig umgeleitet, beziehungsweise auf den östlichen Fahrspuren geführt. Im 2. Bauabschnitt waren die östlichen Fahrspuren des Sternenplatzes gesperrt. Baubeginn war Juli 2019, das Bauende für Mitte Juli 2020 geplant und kann nun exakt eingehalten werden.
 
Die Kosten in Höhe von fünf Millionen Euro teilen sich die am Bau Beteiligten auf Grundlage des Fernstraßengesetzes, der Ortsdurchfahrtsrichtlinie (ODR - gesetzlich geregelter städtischer Anteil im Rahmen einer Ortsdurchfahrtssanierung) sowie der zusätzlich von Seiten der Stadt durchzuführenden Unterhaltungs- und Sanierungsarbeiten (Fahrbahnsanierung, Unterführungssanierungen, Optimierung Knoten Theodor-Heuss-Str. / Mainaustr., Erneuerung Steuerkabel Verkehrsleittechnik, usw.). Der Hauptkostenträger ist der Bund.
Der barrierefreie Umbau der östlichen Bushaltestelle Sternenplatz erfolgt voraussichtlich im Herbst dieses Jahres.

 

 

Wochenblatt @: Oliver Fiedler