- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

Südliche Stimmung von den Faröer-Inseln

Rathauskonzert
Das Duo Nordic von den Färöer-Inseln mit Ólavur Jakobsen und Monika Stauss Joensen gaben im Rathaus-Saal Diessenhofen ein Konzert. swb-Bild: Ritter

Das "Duo Nordic« verzückt das Publikum beim dritten Rathauskonzert

Diessenhofen. Am Sonntag gaben Monika Stauss Joensen, Violine, und Ólavur Jakobsen, Gitarre, ein Konzert im Rathaus Diessenhofen. Alle rund hundert Stühle im barocken Saal im ersten Obergeschoss waren besetzt.

Die Musiker eröffneten das abwechslungsreiche Programm mit zwei schönen, einschmeichelnden Melodien, dem Centone di Sonate von Niccolo Paganini und dem romantischen Duo Concertant von Mauro Giuliani. Sehr schön war auch die eher schwermütige Melodie des Solvejgs Liedes anzuhören. Edvard Grieg komponierte sie als Bühnenmusik zum dramatischen Gedicht Peer Gynt.

Bei den schnellen Passagen im anspruchsvollen Stück Banjo and Fiddle von Wiliam Kroll kam die Virtuosität der Musiker besonders gut zur Geltung. Stauss Joensen führte den Bogen präzise und in hohem Tempo über die Saiten und die Finger von Jakobsen rasten über die Gitarre. Es war für den Laien erstaunlich, dass man so spielen kann. Mit stürmischem Applaus zeigten die Zuhörer ihre Bewunderung.

Mit Zwischenbemerkungen und Anekdoten lockerten die Musiker das Programm auf. "Alle die einschliefen, werden jetzt wieder wach" sagte Stauss Joensen als Einleitung zu Banjo and Fiddle. Das Stück mit dem Titel Monika habe ein Freund aus Färöer für sie geschrieben. Er habe gesundheitlicher Probleme und Komponieren sei für ihn die beste Therapie, erklärte sie. Als letztes Stück des Programms spielten die Musiker die ungarische Zigeunermelodie Czardas. Es ist die mit Abstand erfolgreichste Komposition von Vittorio Monti. Der fröhliche und rassige Volkstanz geht ins Ohr. Die Zuhörer waren begeistert und forderten mit rhythmischem Klatschen Zugaben. Mit beschwingten Appenzeller Tänzen im Dreivierteltakt setzten die Musiker dem grosßartigen Konzert das Sahnehäubchen auf.

Es war der dritte und letzte Anlass der Reihe in diesem Jahr. Seit 26 Jahren organisiert das Geigenbau-Atelier Michèle und Martin Kuhn die Rathauskonzerte am Sonntagabend.

Stauss Joensen und Jacobsen treten als Duo Nordic auf. Beide leben auf den Färöer-Inseln im Atlantik, zwischen Island und Norwegen. Sie lehren an der färöischen Musikschule und geben Konzerte in ganz Europa. Stauss Joensen ist gebürtige Schweizerin. Ihr Konzertdiplom machte sie an der Royal School of Music in London. Jacobsen wuchs auf den Färöern auf. Er studierte Musik in Kopenhagen und Paris.

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler