- Anzeige -

Technik zum Ausleihen

Bücherei der Dinge – SHARE IT in der Stadtbücherei Stockach
Kulturamtsleiter Stefan Keil und Stadtbüchereileiterin Gabriele Gietz vor der Vitrine mit den neuen Geräten für die »Bücherei der Dinge«. swb-Bild: ver

Bücherei der Dinge – SHARE IT in der Stadtbücherei Stockach

Stockach. Ausleihen statt Kaufen – nach diesem Prinzip arbeiten die Stadtbibliotheken seit jeher.  Dabei werden längst nicht nur Bücher und Zeitschriften angeboten; mit DVD’s, CD’s und Spiele haben Büchereien das Image der eingestaubten Bibliotheken hinter sich gelassen.

Die Stadtbücherei Stockach geht nun einen Schritt weiter: Mit der »Bücherei der Dinge – SHARE IT« hat sie nun auch technische und digitale Gegenstände im Sortiment. Rund 30 Geräte wurden neu angeschafft, darunter ein Nachtsichtgerät, eine GoPro-Action-Kamera, zwei VR-Brillen, eine PS 4 Pro Konsole und ein Beschriftungsgerät. Damit ergänzen sie den Bestand rund um eBook-Reader, Tiptoi-Hörstifte und Tonieboxen bestens.

Finanziell unterstützt wurde das Projekt vom Soforthilfeprogramm »Vor Ort für Alle«. Damit fördert der Deutsche Bibliotheksverband dieses  Jahr bundesweit zeitgemäße Bibliothekskonzepte in Kommunen mit bis zu 20.000 Einwohnern. Hierbei ist das Ziel, Bibliotheken als »Dritte Orte« auch in ländlichen Räumen zu stärken und so einen Beitrag zu gleichwertigen Lebensverhältnissen zu leisten.

Rund 3.000 Euro habe die Stadtbücherei  Stockach für die »Bücherei der Dinge« bewilligt bekommen, sagt Leiterin Gabriele Gietz. Das Projekt steht unter dem Motto »Teilen - Leihen – Ausprobieren«. »Wer ausleiht, wirft weniger weg, konsumiert umweltbewusster und leistet damit einen Beitrag zur Nachhaltigkeit«, so Gietz. Dem stimmt auch Kulturamtsleiter Stefan Keil zu, der mit diesem Angebot auch einen Vorteil für den Handel sieht: »Technische Geräte sind bisweilen eine große Anschaffung. Durch das neue Angebot der Bücherei haben Kunden die Möglichkeit, die Geräte zu testen und zu schauen, ob es etwas für sie ist«.

Auch die Stadtjugendpflege, die mit der Stadtbücherei kooperiert, setzt sich für mehr Nachhaltigkeit ein und verleiht unter anderem zahlreiche Großspiele und GPS-Geräte fürs Geocaching. »Dieses Angebot gibt es schon seit Jahren, ist aber nicht sehr bekannt bei den Einwohnern«, so der Stadtjugendpfleger Frank Dei.  Die Geräte, die gegen einen geringen Unkostenbeitrag ausgeliehen werden können, stehen nach Absprache im JuKuz »Am Kreisel« zur Abholung bereit.

Was bei der Ausleihe zu beachten ist

Die Nachfrage für die technischen Spielereien sei da, es liegen schon einige Vorbestellungen vor, sagt Gabriele Gietz. Pro Objekt gibt es dabei eine Gebühr von einem Euro. Bei besonders teuren Teilen wird ein Pfand von 50 Euro erhoben, das bei der vollständigen Rückgabe zurück erstattet wird, erklärt die Büchereileiterin. In einer Vitrine im Obergeschoss der Stadtbücherei werden die Kartons der Geräte präsentiert, die Gegenstände selbst befinden sich an der Theke im Erdgeschoss. Die Leihfrist für die Geräte beträgt jeweils zwei Wochen. 

Wochenblatt @: Graziella Verchio


- Anzeigen -