- Anzeige -

Theater Konstanz: Weniger Zuschauer - mehr Vorstellungen

Eine Szene von der Premiere von "Jeder stirbt für sich allein" zum Spielzeitstart. Für die zweite Premiere von "Der ideale Mann" am Freitag gibt weitere Beschränkungen für das Publikum, durch schärfere Auflagen beim Infektionsschutz. swb-Bild: Ilja Mess

Neu Corona-Regeln: Pausensnacks fallen flach - Maske auch in der Vorstellung

Konstanz. Aufgrund der Ausrufung der Pandemiestufe 3 in Baden-Württermberg muss die Bewirtung vor den Vorstellungen im Stadttheater bis auf Weiteres eingestellt werden.
Außerdem besteht im Stadttheater nun nicht mehr nur auf den Begegnungswegen im Foyer und im Treppenhaus sowie beim Betreten und Verlassen des Zuschauerraumes Maskenpflicht, sondern auch auf den Zuschauerplätzen während der Vorstellungen oder der öffentlichen Proben, wurde nun aktuell informiert.
In den Spielstätten „Werkstatt“ und „Spiegelhalle“ kann jedoch aufgrund des geringeren Zuschaueraufkommens während der Vorstellung der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden.
Der Schutz der Gesundheit des Publikums und die Einhaltung der auferlegten Regeln stehen für das Theater Konstanz an erster Stelle, betont es in der Mitteilung vom Mittwoch. In engem Austausch mit den Gesundheitsbehörden wurden bauliche Schutzmaßnahmen, Verhaltensregelungen und Hygienekonzepte erstellt, die laufend anpasst werden.
Aufgrund der derzeit gültigen Abstandsregelungen werden in den Spielstätten weniger Sitzplätze angeboten als gewohnt. Dafür wurde die Anzahl der Vorstellungen als Alternative erhöht, um dennoch möglichs vielen Menschen ein Theatererlebnis vermitteln zu können.

Die nächste Premiere im Theater Konstanz steht am kommenden Freitag mit "Der ideale Mann" von Oskar Wilde in der Regie von Maya Franke an. Infos: www.theaterkonstanz.de

Wochenblatt @: Oliver Fiedler


- Anzeigen -