- Anzeige -

Tötungsfall Mühlhausen: Tatverdächtiger in Spanien verhaftet

Symbolbild
Symbolbild

Geständnis von 25-jährigen Pakistaner / Bisheriger Tatverdächtiger wieder auf freiem Fuß

Mühlhausen-Ehingen. Intensive Ermittlungen, umfangreiche kriminaltechnische Arbeiten sowie eine Fülle von operativen Maßnahmen der zeitweise über 50-köpfigen Sonderkommission, die nach dem Tötungsdelikt in Mühlhausen-Ehingen (siehe der Bericht vom 17. Mai) vom Polizeipräsidium Konstanz bei der Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen eingerichtet wurde, haben jetzt zur Festnahme eines weiteren dringend Tatverdächtigen geführt. Das gaben Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitagnachmittag bekannt.

Der 25-jährige pakistanische Staatsangehörige aus dem Umfeld des getöteten 56-Jährigen, der bei den weiteren Nachforschungen und durch die Untersuchungsergebnisse des kriminaltechnischen Instituts beim Landeskriminalamt in den Fokus der Ermittler gerückt war, konnte nach entsprechendem Rechtshilfeersuchen der Staatsanwaltschaft und Erlass eines  europäischen Haftbefehls von der spanischen Polizei bei Bilbao festgenommen werden, gab die Polizei nun bekannt.

Der Beschuldigte, der sich unmittelbar nach der Tat in Richtung Spanien absetzte,  wurde zwischenzeitlich von Beamten der Sonderkommission in Madrid abgeholt und am Donnerstag Abend dem Haftrichter vorgeführt. Dieser hat gegen den 25-jährigen Beschuldigten, der ein umfangreiches Geständnis ablegte, die Untersuchungshaft angeordnet. Da der mutmaßliche Alleintäter den dringenden Tatverdacht gegen den bereits festgenommenen und inhaftierten 37-jährigen Familienangehörigen entkräftete, wurde dieser wieder aus der Untersuchungshaft entlassen und auf freien Fuß gesetzt. Die weiteren Ermittlungen und Spurenauswertungen dauern nach wie vor an, gab die Polizei bekannt.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler