- Anzeige -

Tourismus braucht Perspektiven

Markus Bumiller
Markus Bumiller übt als Vorsitzender der Tourismus Initiative Singen Kritik an der Landtagsabgeordneten Dorothea Wehinger. swb-Bild: Archiv

Kommentar von Markus Bumiller zum Online Gespräch zwischen Gastronomen und Dorothea Wehinger

Singen. Zum Online-Gespräch zwischen Gastronomen aus der Region und der Grünen Landtagsabgeordneten Dorothea Wehinger, über das auch das Wochenblatt berichtete (Den Artikel gibt es hier), erreichte die Redaktion folgendes Statement von Markus Bumiller, dem Vorsitzenden der »Tourismus Initiative Singen«:

»Der Artikel über den Online-Dialog zwischen der Abgeordneten Wehinger und verschiedenen Gastronomen wirft bei uns Touristikern große Fragen auf. Lediglich fünf Gastronomen waren zu dem Online Termin geladen, doch Tourismus ist mehr als Restaurant. Hätte die Abgeordnete Wehinger sich wirklich mit dem Leid der Tourismus-Branche auseinandersetzen wollen, so hätte sie zumindest noch die Beherbergungsbetriebe mit eingeladen. So bleibt leider nur das Fazit einer netten medienwirksamen Veranstaltung, welche das wohl schlechte Gewissen der Regierungsvertreterin befriedigt. Als erster Vorsitzender der Tourismus Initiative Singen erwarte ich, dass sich unsere Abgeordneten auch für diese Branche einsetzen. Nicht zuletzt weil allein am Bodensee 60.000 Menschen direkte Arbeit durch den Tourismus finden und dieser im Landkreis an Platz drei der Branchen mit den höchsten Beschäftigungszahlen steht. Bayern und Niedersachsen haben am 04.05.2021 erklärt sie öffnen wieder für Hotels, Gastronomie, Campingplätze und touristische Dienstleister zum 21.05.2021. In der Schweiz, Österreich, Slowenien, Griechenland, Niederlande, Spanien und bald auch Frankreich ist Tourismus wieder möglich. Einzig Deutschland mit dem Musterländle Baden-Württemberg gibt noch keinerlei Signale in eine Richtung in der Perspektiven geschaffen werden. Ich fordere hiermit die Abgeordneten des Wahlkreises Singen / Stockach dazu auf, schnellstens zu handeln. Es braucht umgehend eine klare und realisierbare Strategie welche Tourismus möglich macht. - Dazu gehören z.B. Schaffung von mehr Teststationen (auch als walk in Stationen, mehr Tempo beim Impfen, es dürfen ab sofort keine Impfdosen mehr zurückgehalten werden, eine klare Kommunikation wann Tourismus wieder möglich sein wird, die Beurteilung der Maßnahmen nicht mehr auf Basis von Inzidenzzahlen, sondern z.B. nach Anzahl medizinisch behandelter Personen. Es ist für jeden Abgeordneten die Pflicht, sich darum zu bemühen, dass Arbeitsplätze gesichert werden, um unseren Wohlstand zu erhalten.« Markus Bumiller, Vorsitzender der »Tourismus Initiative Singen«

 

 

Wochenblatt @: Dominique Hahn