- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

TuS-Damen sind klarer Favorit

TuS Steißlingen Damen I
Sie wollen am Sonntag wieder jubeln: die erste Damenmannschaft des TuS Steißlingen erwartet Aufsteiger ASV Ottenhöfen. swb-Bild: ts/Archiv

Am Sonntag, 16.30 Uhr, spielt das Team von Trainer Christian Kern zuhause gegen den ASV Ottenhöfen

Steißlingen. Nach der hervorragenden Hinrunde wollen die erste Damenmannschaft des TuS Steißlingen auch im neuen Jahr ihre Spitzenposition verteidigen und dabei attraktiven Handball zeigen. So geht die Mannschaft von Trainer Christian Kern als klarer Favorit in die Begegnung gegen den Aufsteiger ASV Ottenhöfen.

Der ASV ist Neuling in der Südbadenliga und stieg in der vergangenen Saison aus der Landesliga Nord auf. Dort ließen die Gäste ihren Gegnern keine Chance und sicherten sich am Ende mit 44:2 Punkten souverän den Meistertitel. Doch der Sprung von der Landesliga in die Südbadenliga ist kein kleiner, was die Mannschaft von Trainer Wolfgang Harter in der Hinrunde zu spüren bekam. Mit nur einem Sieg aus acht Spielen steht der ASV zusammen mit dem TV Lahr am Ende der Tabelle und benötigt dringend Punkte im Abstiegskampf. Dabei sah es zu Beginn der Saison gut aus, in den ersten beiden Spielen musste man sich nur relativ knapp geschlagen geben, ehe der ASV gegen die Oberligareserve der SG Kappelwindeck/Steinbach einen 30:27-Heimsieg einfahren konnte. Im Spiel darauf hatte man dann gegen die SG Schenkenzell/Schiltach nur knapp mit 16:18 das Nachsehen, in den Partien danach gegen Spitzenteams war Ottenhöfen dann chancenlos.

So ist der TuS auch in diesem Spiel wie so oft schon in dieser Spielzeit der klare Favorit und alles andere als ein Sieg wäre wohl eine große Überraschung. Mit dem deutlichen Erfolg vor der Winterpause gegen den direkten Konkurrenten BSV Sinzheim (42:27) setzte man ein klares Zeichen an die Konkurrenz, dass die Meisterschaft in dieser Saison nur über den TuS geht. Nichtsdestotrotz sollte man am Boden bleiben und den kommenden Gegner keinesfalls unterschätzen, da ansonsten ein böses Erwachen droht. Um den Sieg einzufahren benötigt der TuS wie in den Partien zuvor eine gute und aggressive Abwehr, um ihr starkes Tempospiel umsetzen zu können. Im Positionsangriff sollten dann leichte technische Fehler tunlichst vermieden werden und mit vielen Kreuzungen agiert werden, um die Defensive des ASV in Bewegung zu bekommen. Bis auf Corinna Martin kann Trainer Christian Kern auf den vollen Kader zurückgreifen und so wird auch Neuzugang Selin Gaus vom SV Allensbach ihr Debüt im TuS-Trikot geben.

„Wir wollen unsere Spitzenposition behaupten und mit einem Sieg in das neue Jahr starten. Dabei dürfen wir aber den Gegner keinesfalls unterschätzen und müssen von Beginn an hellwach sein“ gibt Trainer Christian Kern zu Protokoll. Anpfiff der Partie ist am Sonntag um 16.30 Uhr in der Mindlestalhalle.

Wochenblatt Redakteur @: Ute Mucha