- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

Viele Akten, viele Vorhaben

Orsingen-Nenzingen
Die Grundschule in Orsingen wurde auch für die Erweiterung des Kindergartens (im Hintergurnd) abgerissen.swb-Bild: Archiv/sw

Doppelgemeinde mit Aus- und Rückblicken

 

Orsingen-Nenzingen. Ein Foto mit riesigen Aktenberge projizierte Bürgermeister Bernhard Volk an die Wand des Ratssaales in Orsingen. Nach der Auflösung des Grundbuchamtes, so seine Erklärung, verfügt die Gemeinde nun ersatzweise über eine Grundbucheinsichtsstelle mit einem riesigen Aktenvolumen. Doch die Kommune musste nicht nur Dinge abgeben, sie hat auch sehr viel dazubekommen, führte der Verwaltungschef in seinem Rück- und Ausblick über kommunale Angelegenheiten während der letzten Gemeinderatssitzung im alten Jahr aus. Hinzugekommen sind beispielsweise 106 neue Einwohner - 83 in Orsingen, 23 in Nenzingen, die die Personenzahl in der Doppelgemeinde auf 3.469 Menschen ansteigen lassen. 

 

 

Ihnen soll eine gute Infrastruktur geboten werden. Der Kindergarten Orsingen wird baulich erweitert - auf dem Platz, auf dem vor ihrem Abriss die Schule gestanden hatte. Bis zu Beginn des neuen Kindergartenjahres 2018/‘19 sollen die Arbeiten laut Bürgermeister abgeschlossen sein. Abgeschlossen werden konnte 2017 auch der Anbau an die Grundschule in Nenzingen, wobei die Möblierung für die Außenbereiche im Frühjahr erfolgen soll. Einen Knopf möchte die Gemeinde 2018 zudem an die Arbeiten am Feuerwehrgerätehaus in Orsingen machen. Weitere Vorhaben sind nach Angaben von Bernhard Volk die Ausweisung des kleinen Baugebiets »Weiher« beim Kindergarten in Nenzingen mit bis zu fünf neuen Bauplätzen, die Weiterentwicklung des Baugebiets »Eizen« in Orsingen, dessen letzter Bauplatz 2017 vergeben wurde, und die Sanierung der Langensteiner Straße. 

 

 

Für diese Vorhaben sieht sich der Bürgermeister finanziell gut gerüstet. Zu Jahresende konnten die Schulden von 168.000 auf 150.000 Euro abgebaut werden, womit eine Pro-Kopf-Verschuldung von 45 Euro pro Einwohner erreicht wird. Den Rücklagenbestand bezifferte der Gemeindechef mit 5,1 Millionen Euro, und 2017 wurden 300.000 Euro aus der Rücklage entnommen. Doch nicht nur nackte Zahlen prägen das Gemeindeleben: Im »alten« Jahr wurde der Veranstaltungskalender um eine Gewerbeschau und das Jubiläum des Fördervereins des SV Orsingen-Nenzingen bereichert, und das neue Jahr startet mit einem Narrentreffen der »Halb-Olfer« in Orsingen am Freitag, 2., und Samstag, 3. Februar.

Wochenblatt Redakteur @: Simone Weiß