- Anzeige -

Vier Titel für den RMSV Aach

| Sport | Radsport
10:46 26-07-2021
Der Vierer-Einrad des RMSV Aach hoilte bei den Landesmeisterschaften einen Titel. swb-Bild: Wilfried Schwarz

Baden-Württembergischen Meisterschaft im Kunst- und Einrad am 25. Juli 2021 in Stuttgart-Obertürkheim

Stuttgart / Aach.  Nach einem Jahr Stillstand aufgrund der Corona-Beschränkungen, konnten die Baden-Württembergischen Kunst- und Einradsportler am Sonntag ihre Landesmeisterschaften in Stuttgart-Obertürkheim austragen.

War in 2020 nur ein Trainer/Betreuer pro Starter erlaubt, so konnten bis zu 100 Zuschauer diese Titelkämpfe verfolgen. Für die Nicht-Kaderathleten war es der erste Wettkampf nach dem Corona-Stillstand. So war das Wiedersehen in der BaWü-Kunstrad-Familie sehr herzlich, aber ohne Umarmung und mit Corona-Gruß. Im 1er und 2er holte die SportlerInnen des Württembergischen Radsportverbandes 3 BaWü-Titel, während der 1er Männer-Titel (Sebastian Zähringer – Unteribental) sowie alle vier Mannschaftsdisziplinen an die SportlerInnen des Badischen Radsportverbandes gingen. Erfolgreichster Verein mit 4 BaWü-Titeln war der RMSV Aach. Sabrina Bürßner, Alina Bötzer, Franziska Bötzer, Carina Pauckstadt, Magdalena Jurisch und Sarah Bötzer holten den Titel im 4er Kunstrad Frauen, 6er Kunstrad, 6er Einrad und 4er Einrad Frauen. Aus gesundheitlichen Gründen mussten Dennis und Verena Auer (Nenzingen) auf ihren Start im 1er Männer sowie im 2er der offenen Klasse verzichten.

Im 4er Kunstrad Frauen hatte Ebnat 152,29 Punkte vorgelegt. Dies galt es zu überbieten. Das Aacher Quartett (Bürßner, A. Bötzer, F. Bötzer, C. Pauckstadt) begann sehr gut. Die Armhaltung war jedoch nicht so ruhig wie in einigen Training zuvor. „Das lag sicher daran, dass zwei Sportlerinnen am Vorabend noch ihren Abi-Abschlussball hatten“, so der Erklärungsversuch. Somit summierten sich die Abzüge und auch ein Absteiger kostete Punkte. Am Ende fehlte die Zeit, um auch die letzte Übung innerhalb der vorgegebenen 5 Minuten zu zeigen. 182,43 Punkte, damit Platz 1. Im 6er Kunstrad und 6er Einrad waren die Aacherinnen (Bürßner, A. Bötzer, F. Bötzer, C. Pauckstadt, Jurisch, S. Bötzer) alleine am Start. Das Kunstrad-Programm lief sehr sauber durch, sodass am ende 181,59 Punkte aufleuchteten. Nicht so perfekt lief es im 6er Einrad. Hier konnten die Drehungen nicht perfekt gezeigt werden, sodass es dafür Abzüge gab. 116,8 Punkte, waren jedoch nicht das erhoffte Ergebnis.

Die letzte Entscheidung stand im 4er Einrad an. Hier startete das Quartett aus Oberesslingen sehr gut in ihre Kür. Am Ende schlichen sich Fehler ein, so dass 121,14 übrigblieben. Dies alt es nunmehr von den vier Aacher Damen (Bürßner, A. Bötzer, F. Bötzer, Jurisch) zu knacken. Die ersten beiden Übungen waren nicht so perfekt wie erhofft. Danach wurde Übung für Übung sehr ruhig gezeigt. Mit 138,82 und damit großem Vorsprung wurde der 4. BaWü-titel an diesem Tage in der Landeshauptstadt eingefahren.

„Insgesamt sind wir mit den Leistungen der Sportlerinnen sehr zufrieden, wenn man bedenkt, dass alle zusammen erst seit rund 10 Wochen wieder trainieren dürfen“ so Aachs Cheftrainerin Katja Gaißer. „Der Absteiger im 4er war nicht eingeplant, aber daran müssen wir noch arbeiten. Ebenso gilt es bis zu den DM-Halbfinals im September noch an der Feinabstimmung zu arbeiten.“

Ergebnisliste:  http://www.hallenrad.de/tk/files/2021/Ergebnisliste135.pdf

Wochenblatt @: Ute Mucha

| Sport | Radsport

- Anzeigen -