- Anzeige -

Von Harfe bis Saxophon

Jugendmusikschule Singen
Ein außergewöhnliches Instrument welches aktuell etwas aus seinem Nischendasein herauskommt, die Harfe. Auch diese kann in der Singener Jugendmusikschule erlernt werden. swb-Bild: ly

Jugendmusikschule öffenet ihre Türen

Singen. Teilweise gab es zu den verschiedenen Räumen der Jugendmusikschule vor lauter Andrang  kein Durchkommen, so groß war das Interesse am Tag der offenen Tür der Singener Jugendmusikschule am Samstag. Während sich junge NachwuchsschülerInnen als Auftakt aus dem Elementarbereich sowie Instrumente-und Vokalbereich präsentierten, genossen die Familien die Aufführungen und spendeten reichlich Applaus. 

"Rund 1.000SchülerInnen besuchen aktuell die Jugendmusikschule," weiß Petra Schüttler, die im Sekretariat arbeitet."Im Bläserbereich können wir immer SchülerInnen gebrauchen, ebenso SchülerInnen die sich für das Instrument Geige interessieren.

Besonders gefragt sind, laut Petra Schüttler wie jedes Jahr, Klavier und Gitarrenunterricht. Nichtsdestotrotz gab es vielfältiges Interesse bei nahezu alle Instrumenten.

Der neunjährige Nathan Paolantonio aus Singen-Hausen interessierte sich speziell für das Saxophon nachdem er sich zuvor schon auf die Blockflöte spezialisiert hatte. Da konnte doch Florian Gutmann, Saxophonlehrer, direkt "aushelfen". "Das ist das beste Instrument der Welt," ist er überzeugt und begeisterte gleich den siebenjährigen Luca mit. 

Beim Instrumente ausprobieren mit seinen ausgiebigen Beratungen von kompetenten MusiklehrerInnen gab es auf jeden Fall zuhauf schon im Vorfeld Informationen sowie Anmeldungen. Das neue Schuljahr startet am 1.April 2020. Weitere Infos unter 07731 - 98 36 41 oder jugendmusikschule(at)singen.de

Mehr Bilder gibt es in der Galerie

Wochenblatt @: Stefan Mohr