- Anzeige -

Walking Dinner zum 20. Geburtstag des Skulpturenwegs

Walking Dinner
Hans-Joachim Koch von der "Alten Mühle", Corina Weiermann vom Gasthaus Rosenegg, Clarissa Thau vom "Löwen", Brigitte Hollweck von der Metzgerei Muffler und Christine Neu veranstalten zusammen das "Walking Dinner" zum 20. Geburtstag des Rielasinger Skulpturenpfads. Auf dem Bild fehlt Andreas Gnädinger von der "Krone". swb-Bild: of

Kulinarische Aktion mit Kultur im Gepäck am 19. Juli

Rielasingen-Worblingen (of). Am Anfang stand die Idee eine kulinarischen Events mit lokalen Betrieben an der Aach in Rielasingen für Christine neu und ihre Agentur. Eher durch Zufall stieß sie darauf, dass der Skulpturenweg am Aachweg zwischen Rielasingen und der Singener Südstadt, der einst als Projekt der Partnerschaft mit Nogent sur Seine unter der Federführung des Rielasinger Bildhauers Marcus Schwarz im Rahmen eines Bildhauersymposiums entstanden war, dieses Jahr just seinen 20. Geburtstag feiert. Deshalb wird nun auch ein kultureller Anlass daraus gemacht, erklärte nun Christine Neu im Rahmen einer Medienkonferenz.

"Walking Dinner" bedeutet, dass auf einem Stück des Skulpturenwegs im Bereich der Hegaustraße sechs örtliche Betriebe mit besonderen Häppchen vertreten sind. Beteiligt ist das Restaurant "Alte Mühle" unter anderem mit Tomatenspießchen und Hühnchen wie Lachs vom Grill, das Berggasthaus Rosenegg mit seinen berühmten Maultaschen und Fleischspießchen, der Gasthof Löwen mit "Wurstsalöter" in den verschiedensten Versionen aus dem Glas, das Restaurant "Krone" mit einer Auswahl an Wraps, die Metzgerei Muffer mit BBQ aus dem "Smoker" "La Folie Crêperie" natürlich mit verschiedenen "Crêpe". "Es sollen alles nur Häppchen sein, so dass man an einfach von Stand zu Stand ziehen kann und dabei sicher auch viele Leute trifft", erklärt Christine Neu das Prinzip. Musikalisch begleitet wird das Dinner, das von 18 bis 22 Uhr dauert, von drei Kapellen, die allesamt ohne Strom auskommen sollten: Die "Pralkinen" von Susanne Breyer, ein Ableger der Theatergruppe "Pralka", ein Klezmer-Trio mit Ärzten aus dem Singener Krankenhaus unter der Federführung von Veit Busam wie das "Nats Duo England". Was weitere musikalische Beiträge angeht, sei man durchaus noch offen, so Christine Neu. Es soll auch einige Führungen über den Skulpturenweg geben, natürlich so lange es noch hell ist. Just zu diesem Zeitpunkt wird auch eine Delegation aus der Partnergemeinde Nogent sur Seine in Rielasingen sein, deren Kommen Bürgermeister Baumert angekündigt hatte. Falls das Wetter an diesem Sommerabend zu Nass sein sollte, werde man das Dinner um eine Woche verschieben, wurde angekündigt.

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler