- Anzeige -

Widersprüche

| Der Bunte Hund

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser.

Willkommen in einer weiteren Woche der Widersprüche und Unsicherheiten. Die Mund-Nase-Bedeckung ist inzwischen zu einer empfohlenen Verpflichtung geworden und soll die geforderten Lockerungen für die Wiederaufnahme eines Alltags ermöglichen. Viele Zweibeiner sind durch die unterschiedlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie nicht mehr in der Lage einzuschätzen was nun richtig oder falsch ist. Aber wie sollen sie denn auch? Vor einigen Wochen hieß es noch, dass das Tragen einer Schutzmaske keinen ausreichenden Schutz bieten würde. Inzwischen sollen die Zweibeiner dennoch eine tragen, um anderen das Leben zu retten. Eigentlich soll man das Haus nicht verlassen und durch Social Distancing eine Verbreitung des Virus vermeiden, andererseits ist es erlaubt, sich mit einer anderen Person im öffentlichen Raum zu treffen. Der Virus ist tödlich und sollte ernstgenommen werden, aber dennoch, liebe Zweibeiner, seid ihr aufgefordert, nicht in Panik zu verfallen und Ruhe zu bewahren. Euer Gesundheitssystem erweist sich gerade in dieser Zeit als eines der besten dieser Welt und während sich das Pflegepersonal in anderen Ländern vor lauter Überstunden nicht erholen kann, melden Krankenhäuser hierzulande Kurzarbeit an, schicken Ärzte und Krankenschwestern in den Urlaub, weil die Krankenbetten nicht belegt sind.
Eure kleinen Zweibeiner dürfen ihre Freunde und Klassenkameraden seit Wochen nicht mehr sehen, müssen viel Zeit in ihren Kinderzimmern verbringen und verstehen vielleicht auch nicht, warum der Spielplatz und die geliebten Spielgeräte abgesperrt sind, warum Oma und Opa nicht zu Besuch kommen und Mama oder Papa nur noch allein zum Einkaufen gehen dürfen. Ob sich in den nächsten Wochen daran etwas ändern wird, ist genauso ungewiss wie die Frage, ob das Kinderturnen oder der Musikunterricht vor den Sommerferien noch einmal stattfinden wird. Während die einen eine Wiederaufnahme des Unterrichts fordern, befürchten die anderen, wegen mangelnder Infrastruktur in den Lehranstalten nicht die geforderten Hygienevorgaben einhalten zu können.
Eigentlich sind auch keine Haustiere von dem Virus betroffen, dennoch wurden sowohl kleine als auch große (Raub-)Katzen und Hunde positiv getestet. Wenn Sie krank werden, liebe Zweibeiner, können viele Symptome darauf hinweisen, die aber auch auf eine normale Erkältung schließen lassen. Aber auch ohne Symptome zu haben können Sie andere Menschen anstecken. Eigentlich können Sie sich nicht über Gegenstände anstecken, da der Virus nicht lange auf den Oberflächen überlebt, oder vielleicht doch? Übertragung durch Schmierinfektionen sind grundsätzlich nicht möglich, es könnte aber schon vorkommen, dass es einmal passiert. Eigentlich sollten alle Zweibeiner zu Hause bleiben, um eine Ausbreitung des Coronavirus zu vermeiden, aber irgendwie soll dann doch eine Rudelimmunität, oder wie es bei euch Zweibeinern genannt wird, Herdenimmunität erreicht werden. Wenn Sie einmal erkrankt waren sind Sie wahrscheinlich immun. Dennoch kann es vorkommen, dass Sie erneut erkranken. Leute, Leute … da kann ich mich mit meinen Kollegen nur ins Körbchen verkriechen und abwarten was nun wirklich passiert. Wir hoffen, dass Sie sich durch dieses Durcheinander an Aussagen nicht verunsichern lassen und einen kühlen Kopf bewahren. Halten Sie sich an die empfohlenen Maßnahmen, auch wenn Sie Ihnen schwerfallen, und hinterfragen Sie reißerische Wortmeldungen, welche auf allzu vielen Kanälen auf Sie einprasseln. Die Nase-Mund-Bedeckung ist nämlich kein Maulkorb, er sollte euch Zweibeiner daran erinnern, dass die Lage nach wie vor sehr ernst ist.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Schnauze.

Wochenblatt @: Der Bunte Hund

| Der Bunte Hund

- Anzeigen -