- Anzeige -

Wo sich Geschichte wider spiegelt

| Nachrichten | Hegau | Aach
Städtebautag in Aach Roth-Areal
Groß war das Interesse in Aach am Tag der Städtebauförderung im Roth-Areal. swb-Bild: Rapp

Großes Interesse beim Rundgang im Aacher Roth-Areal

Aach. Der Tag der Städtebauförderung in Aach stieß auf großes Interesse. Der bundesweite Aktionstag wurde auf gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, Deutschem Städtetag und Deutschem Städte- und Gemeindebund zur Stärkung der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger bei Vorhaben der Städtebauförderung ins Leben gerufen.

Bürgermeister-Stellvertreterin Simone Hornstein durfte in der alten Mühle auf dem Roth-Areal an der Ecke Mühlhauser Straße/Hegaustraße 70 interessierte Bürgerinnen und Bürger von Seiten der Stadt Aach begrüßen.
Nach den Begrüßungsworten übergab sie das Wort an den Architekten Thomas Schaad vom Hegau Geschichtsverein e.V., der in einem kurzen Vortrag auf die Einzigartigkeit und die Erhaltungswürdigkeit des Roth-Areals als prägender Baukomplex in Aach einging. Historisch gesehen spiegelt das gesamte Areal die Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Region wider und ist deshalb auch denkmalrechtlich als Ensemble geschützt.

Nach dem Vortrag gab es für alle Besucher die Möglichkeit die Räumlichkeiten der einzelnen Gebäude unter der Führung von Thomas Schaad zu besichtigen und sich anhand von Ausstellungstafeln über die Historie des Areals und über aktuellen Projekten der Städtebauförderung in Aach zu informieren sowie an einer Umfrage zur künftigen Nutzung der Gebäude teilzunehmen.
Aufgrund des erfreulich hohen Interesses fand die Führung in zwei Gruppen statt, sodass die letzten Gäste den Rundgang gegen 17 Uhr abschließen konnten.

Wochenblatt Redakteur @: Ute Mucha

| Nachrichten | Hegau | Aach