- Anzeige -

»Wollen die Lage gestärkt meistern«

Möbelhaus Stumpp konzentriert sich auf Virtuelles
Das Möbelhaus Stumpp legt einen Schwerpunkt auf virtuelle Kundenbetreuung in Zeiten der Corona-Krise. swb-Bild: Archiv

Die Wohnparc Online GmbH & Co. KG, darunter das Möbelhaus Stumpp, organisiert aktuell virtuelle Kundenberatung.

Stockach/Lauchringen. Das Stockacher Möbelhaus Stumpp, das zur Wohnparc Online GmbH & Co. KG gehört, ist wie alle Häuser des Unternehmens bis voraussichtlich Sonntag, 19. April, geschlossen. Geschäftsführer Günter Dick gibt einen Überblick in Zeiten des Corona-Virus.

Man könne sich auch in seinem Unternehmen dem aktuellen Trend nicht entziehen, erläutert Dick gegenüber dem WOCHENBLATT. Doch obwohl die Möbelhäuser derzeit geschlossen seien, laufe die Auslieferung von Möbeln derzeit noch »unter Vollast und mit Sonderschichten« weiter. Termine, die vor vier bis acht Wochen vereinbart worden seien, könne man halten, abhängig von den Industriebetrieben und wie lange diese noch liefern könnten. Sollten Kunden jedoch derzeit keine Lieferungen entgegennehmen wollen, so würden bestellte Möbel auch eingelagert und später geliefert.

Für das Unternehmen stehe die Liquiditätssicherung im Mittelpunkt. Digitale Wege würden nun noch wichtiger: »Wir bauen gerade eine Möglichkeit des digitalen Beratungsgesprächs mit unseren Kunden auf«, erklärt Dick. Doch ohne Umsatzrückgang werde die Krise nicht bewältigt werden können, fügt er hinzu: »Wir wollen die Lage, wenn möglich, gestärkt meistern, auch wenn derzeit große Unsicherheit herrscht.«
Von der Dauer des Ausnahmezustands hänge auch ab, ob Kurzarbeit in den Möbelhäusern des Unternehmens eingeführt werde, derzeit sei dies jedoch noch nicht entschieden.

Wochenblatt @: Marius Lechler