Förderverein unterstützt das Hilzinger Wahrzeichen in vielfältiger Weise
Damit die Barockkirche weiter strahlt

  • Foto: Das Hilzinger Wahrzeichen will gepflegt sein und wird dabei vom Bauförderverein St. Peter und Paul Hilzingen e.V. unterstützt.
    swb-Bild: mu / Archiv
  • hochgeladen von Ute Mucha

Hilzingen. Gezeichnet von den Corona-Beschränkungen erging es dem Bauförderverein St. Peter und Paul Hilzingen wie so vielen Vereinen in der Region: Ihre geplanten Aktivitäten mussten zum Großteil abgesagt werden. Dies hat auch Auswirkungen auf die Einnahmen des Vereins.

Als kleiner Lichtblick in einer »bedauerlichen Reihe von Absagen« konnte nur das Orgelkonzert der Kirchenmusikerin und Organistin Andrea Jäckle Anfang Oktober vergangenen Jahres mit rund 70 Besuchern durchgeführt werden, erklärte Dietmar Stephan, 1. Vorsitzende des Fördervereins in seinem Rückblick. Die übrigen kirchenmusikalischen Ereignisse fielen ebenso Corona zum Opfer wie die Bewirtung des Museumscafés und der Verkaufsstand bei der Kirchweih. Trotz dieser unerfreulichen Ausfälle aus dem zweiten Pandemie-Jahr bleibe man zuversichtlich, betonte Dietmar Stephan und bewahrt sich den hoffnungsvollen Blick nach vorne. Denn für 2022 sollen wieder anspruchsvolle Kirchenmusikkonzerte in der Barockkirche im Herzen von Hilzingen erklingen. Die Termine für den Hilzinger Barocksommer im Juni mit international renommierten Organisten steht bereits fest, ebenso wie ein Konzert mit der Birnauer Kantorei im Herbst und eines mit dem »Ensemble Vocale« in der Adventszeit.

Nun hoffen die rund 130 Mitglieder des Fördervereins, dass diese Veranstaltungen auch stattfinden können, so dass die Vereinskasse wieder etwas besser gefüllt wird. Denn in 2020/2021 konnte man nur 6.700 Euro an Einnahmen verzeichnen gegenüber 17.000 Euro in 2019.
Wie wichtig die Unterstützung des Vereins für den Erhalt des Gotteshauses ist unterstreicht Pfarrer Thorsten Gompper: »Ich bin für die Arbeit des Baufördervereins in Hilzingen sehr dankbar, die bisherigen Spenden stellen eine stolze Summe dar. Als Kirchengemeinde sind wir über die finanzielle Unterstützung für den Erhalt und die Umsetzung einzelnen Maßnahmen durch den Bauförderverein sehr froh. Auch das Ermöglichen von Kultur und Musik ist ein wichtiger Beitrag im Leben der Pfarreien und der Gemeinde Hilzingen.«
Um das Hilzinger Wahrzeichen, das dem Barockbaumeister Peter Thumb zugeordnet wird, zu erhalten, gründete sich im Jahre 2010 der Förderverein St. Peter und Paul e.V. und hat bisher gut 330.000 Euro zum Erhalt der Barockkirche beigetragen. Dies war besonders nach der aufwändigen Renovierung 2017 notwendig, die insgesamt gut 4,1 Millionen Euro gekostet hat. Um noch anstehende kleinere Renovierungen in und an der Kirche sowie die Tilgung der für die Kirchenrenovation aufgenommenen Darlehen der Katholischen Kirchengemeinde Hohenstoffeln-Hilzingen finanziell zu unterstützen, leistet der Förderverein einen wichtigen Beitrag. Aktuell beteiligt er sich an der Neugestaltung des Kirchenvorplatzes und man plant einen Seelsorgeraum unter der Orgelempore einzurichten.
Weitere Informationen gibt es unter kath-hilzingen.de/baufoerderverein-hilzingen/

Autor:

Ute Mucha aus Moos

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.