2. Gründertag in Hilzingen am 20. April mit Wolfgang Grupp
Impulse für Gründer

2. Gründertag in Hilzingen
  • 2. Gründertag in Hilzingen
  • Foto: Winfried Küppers und Bürgermeister Rupert Metzler freuen sich auf den 2. Gründertag in Hilzingen.
  • hochgeladen von Ute Mucha

Hilzingen. Trotz Hochkonjunktur und boomender Wirtschaft scheint das Interesse an Existenzgründungen ungebrochen. Dies spiegelt auch die große Nachfrage am 2. Gründertag der Gemeinde Hilzingen wider, der am Freitag, 20. April, in der Firma »Renfert« in den Oberen Gießwiesen in Hilzingen stattfindet.
Als prominenter Gastredner hat sich Wolfgang Grupp von der Textilfirma »Trigema« angekündigt. Der Vollblutunternehmer aus Burladingen auf der Alb spricht zum Thema »Gegen den Trend: Produktionsstandort Deutschland!«. Als weiterer Referent wird Jens Freiter, Mitbegründer von »HolidayCheck« die wichtigsten Bausteine für den Erfolg von Startups aufzeigen. »An diesem Gründertag ist richtig Fleisch an den Knochen - das wird richtig spannend«, freut sich Hilzingens Bürgermeister Rupert Metzler über die hochkarätigen Gäste der Veranstaltung. Die Grußworte des Wirtschaftsministeriums Baden Württemberg wird Prof. Peter Schäfer überbringen.
Die Vorträge werden abgerundet durch eine illustre Diskussionsrunde auf dem Podium mit Dr. Sören Rieger (Firma »Renfert«), Jürgen Stille (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse EnGo), Ralf Lauterwasser (Steinbeis-Stiftung) Bürgermeister Rupert Metzler, Wolfgang Grupp (»Trigema«) sowie den beiden Gründern H. Czarnowske (»Buisness4Travel«) und Michaela Huse (»Marmelador«). Anschließend - gegen 21 Uhr - gibt es bei der Tischmesse Gelegenheit zum Austausch und Netzwerken. Dort stellen sieben Gründer aus der Region ihre Ideen und Produkte vor und verschiedene Institutionen stehen den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite.
Den Vorträgen und der Tischmesse voraus geht bereits von 17.30 bis 18.30 Uhr ein praxisnaher Fachworkshop für Gründer, der von Winfried Küppers geleitet wird. Der Unternehmensberater aus Hilzingen arbeitet für internationale Großkonzerne und gibt sein Wissen ehrenamtlich im Gründungsberatungszentrum in Hilzingen weiter. Unterstützt vom Wirtschaftsministerium des Landes und im Verbund mit der Steinbeis-Stiftung avancierte die Hegaugemeinde binnen drei Jahren zur gefragten Anlaufstelle für Existenzgründer. »Im ersten Quartal 2018 hatten wir bereits 96 Gründungsinteressenten«, so Küppers. Was wiederum die Attraktivität der Region zeige«, fügte Metzler hinzu. Weitere Infos und Anmeldung unter www.hilzingen.de.

Autor:

Ute Mucha aus Moos

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.